von Fans für Fans

Belphégor

Klassisch...

von Felix Schweiger
Permalink
Eine Mumie geht wird gefunden und landet mit dem Üblichen (Schmuck, Mullbinden, Fluch, etc..) im Louvre. Sophie Marceau wohnnt nebenan, und weil gebaut wird kann sie über ihren Keller in den Louvre. Das Phantom schappt sich inzwischen einen Ägyptischen Priestermantel (was ein richtiges Phantom ist braucht einen Umhang und eine Maske) mit dem es elegant durch die Gänge schwebt und Wachleute zu Tode bringt. Aber was will das Phantom?

Der Film weiss zu gefallen, Stück für Stück klären sich die Rätsel auf und die Amospähre des nächtlichen Louvre ist einfach nur schön. Abzug gibt es für die zwar technisch guten aber hier völlig unpassenden Computereffekte sowie gewisse Loglikfehler in der Storyline. Bonus für den schrulligen Inspektor, andere atypische Figuren (nur wenige Kliches greifen hier) sowie die wirkliche Mumie.

Suma Summarum: Ein eigentlich eher klassischer Film, bis auf untypische Figuren (Helden sucht man vergebens) mit wohligem Schauer.
Felix Schweiger
sah diesen Film im Cinema, München

26.07.2002, 12:52


Der Pharaoh macht keinen froh...

von todaystomorrow
Permalink
... und wenn Ihr jetzt denkt, daß das ja wohl eine absolut unlustige Überschrift ist, solltet Ihr diesen Film meiden. Denn genau auf diesem Niveau befinden sich die leider zahlreichen Witzchen, die hier gemacht werden. Sind mindestens 50 Jahre alt. Und Leute dieser Altersklasse werden vom Film wiederum wahrscheinlich arg begeistert sein.

Jüngeren Menschen kann man das hier kaum empfehlen - es sei denn, sie sind fanatische Frankreich-Fans. Denn "Belphégor" hat nicht nur ein paar wirklich schöne Aufnahmen von Paris auf der Habenseite, sondern auch einen kleinen Exkurs in die französische Popkulturgeschichte zu bieten: in den 60ern gab es eine s/w-Fernsehserie über das "Phantom des Louvre" im französischen Fernsehen, die sich zu einem wahren Straßenfeger entwickelte. Und dieser Film ist die Quasi-Fortsetzung der damaligen Geschichte, ca. 30 Jahre später angesiedelt. Die Verbeugung vor der TV-Vorlage geht so weit, daß einige Original-Szenen aus der Serie in den Film eingebunden wurden, daß einige (einer?) der damaligen Schauspieler hier wieder auftreten, und vor allem, daß man sich große Mühe gibt (und man hat Erfolg!!), hier bloß nicht so etwas wie ein "Kino-Gefühl" aufkommen zu lassen. Das ist Vorabend-Unterhaltung der Öffentlich-Rechtlichen auf Soap Opera-Niveau, um es drastischer zu formulieren.

Ich habe wirklich viele (und ich meine VIELE) schlechte Filme mit Sophie Marceau gesehen (die Dame hat einen Hang dazu, sich völlig sinnentleerte B-Movies auszusuchen). Aber das hier übertrifft alles. Charaktere vom Reißbrett, NULL Dramatik oder Spannungsaufbau, brutalste Logikfehler, Stereotypen Stereotypen Stereotypen... und ca. ein bis zwei gelungene, und sehr viele unglaublich lächerliche Spezialeffekte. Außerdem gewollte Witze aus der Mottenkiste, und ungewollte Lächerlichkeiten en masse. Ein Beispiel? Man entdeckt, daß die Sprache, die man gerade gehört hat, seit 2000 Jahren tot ist. Was macht man? Man zieht ein Buch aus dem Regal, schaut kurz rein, und versteht alles, was in dieser Sprache gesprochen wurde. Aber klar doch... Das zentrale Extra: das wohl albernste "Monster" der modernen Filmgeschichte.

Kurz gesagt: die Atmosphäre des Louvre und ein paar wenige schöne Bilder reichen nicht, um ein schwaches Drehbuch, hölzerne Dialoge, lächerliche Figuren/Situationen und vor allem Darsteller, die ohne Ausnahme drittklassig agieren, auszugleichen. Das hier ist gequirlte Scheiße, die nicht den geringsten Unterhaltungswert hat - und im Fernsehen außerhalb Frankreichs wohl nicht mal eine Konkurrenz für das Sandmännchen darstellen dürfte, was die Einschaltquoten angeht. Ist außerdem schon seit über einem Jahr als DVD erhältlich - also bitte bitte erspart Euch das auf dem Festival unter allen Umständen. Es sei denn, ihr habt ein wenig Schlaf nachzuholen.
todaystomorrow
sah diesen Film im Turm-Palast, Frankfurt

10.08.2002, 04:54


Guter Film

von Godzilla
Permalink
Die Besetzungsliste ist schon sehenswert: Sophie Marceau, Michel Serrault, Juli Christie, FrèDèric Diefenthal und kurz auch in einem Cameno Auftritt Juliette Greco! Bei Belphégor handelt es sich um die Spielfilmumsetzung des in den 60iger Jahren produzierten Mysterykrimi - Straßenfegers: Belphégor, das Phantom des Louvre, das auch hier in Deutschland wochenlang für leere Straßen sorgte. Der Spielfilm, mit hohem Aufwand an Originalschauplätzen gedreht, wurde schon 2001 produziert. Trotz großem Werbeaufwands kam er selbst in Frankreich nicht in die Kinos. Es kann nicht an der Ausstattung oder Herstellungsweise des Films liegen. Es ist keine Trash Produktion, -wie auch, bei der Darstellerbesetzung! Der Soundtrack ist sehr gut, die Darsteller überzeugend und das Drehbuch gelungen. Der Film ist spannend und gut durchdacht, bis auf eine Kleinigkeit: Gleich am Anfang wird das Geheimnis um Belphégor zu einem Teil gelüftet! DAS ist ein Fehler, denn der Geist, eine Computeranimation, ist nicht schlecht, taucht aber einfach zu früh auf. Der Film wäre spannender, wenn man damit was gewartet hätte. Unheimlich wird es dennoch, wenn Belphégor von einem Menschen Besitz ergriffen hat und in seiner Gestalt durch das Museum umhergeht. Nicht falsch verstehen, es ist ein wunderbarer, aufwendig, stimmungsvoller, spannender fotografierter Gruselfilm, wo es um eine im Magazin des Louvre wiedergefundene Mumie geht, deren Geist dann dort umhergeht und auf Erlösung hofft. Mehr möchte ich aber nicht verraten! Sorgt für einen Videoabend mit wohliger Gänsehautgarantie!

Die aufwendige DVD kann eine sehr gute Bild,- und Tonqualität aufweisen. Auch die Extras können sich sehen lassen. Also, wer einen gutgemachten Gruselfilm sehen möchte, der sollte zugreifen......
Unbegreiflich, warum die Produzenten den Film nicht in die Kinos brachten, und 2 Jahre brauchten für die DVD Veröffentlichung?!
Godzilla

21.08.2003, 09:17


Spuk am Louvre

von Frank
Permalink
Man nehme eine Mumie, ein paar archäologische Artefakte und ein bisschen ägyptische Mythologie, eine hübsche Frau (Sophie Marceau) und einen jungen smarten Mann (Frederic Diefenthal).

Nun gebe man weitere Zutaten hinzu: ein bisschen Historie, ein paar Überlieferungen, einen alten Inspektor und einen (nicht unpassenden, aber) wirren Soundtrack.
Das Ganze präsentiere man dann in Frankreich rund um den Louvre und würze es mit schlechten Witzen und heraus kommt...?

...leider nichts wirklich Spannendes. Zu einfältig sind die Charaktere, zu dünn das Drehbuch mit einigen Ungereimtheiten.
Alles ist lediglich ganz interessant, es fehlt an Dramatik und die Dialoge sind bestenfalls mittelmäßig.
Für eine Komödie sind die Witze zu platt, für einen guten Thriller oder Abenteuerfilm mangelt es an Spannung und überraschenden Entwicklungen.
Themen wie (Un-)Sterblichkeit, Seelenwanderung, Auferstehung und Erlösung werden in zahlreichen Filmen überzeugender behandelt.


Fazit

Eher eine Spukgeschichte für Kinder oder ältere Leute. Vielleicht noch gut zum Wegdösen, ansonsten verschenkte Zeit.
Frank

21.09.2008, 23:16


Die goldene Himbeere!

von lexx
Permalink
Puh... so etwas muss man erst Mal sacken lassen - so etwas schlechtes.
Ohne die immer wieder schön anzusehende Sophie Marceau (optisch, nicht schauspielerisch) und der Atmosphäre des Louvre, wäre das mit Sicherheit eines der schlechtesten Filme gewesen, die ich je im Kino gesehen hätte. Zum Glück habe ich es nur im TV gesehen. Irgendwann war es mir dann auch genug, selbst Sophies Antlitz kann diesen Schund nicht über die ganze Filmlänge tragen.

Eigentlich ist auch schon jedes weitere Wort Verschwendung, daher zitiere ich mal Dominic Saxl, der es treffend beschrieb:

"Kurz gesagt: die Atmosphäre des Louvre und ein paar wenige schöne Bilder reichen nicht, um ein schwaches Drehbuch, hölzerne Dialoge, lächerliche Figuren/Situationen und vor allem Darsteller, die ohne Ausnahme drittklassig agieren, auszugleichen. Das hier ist gequirlte Scheiße, die nicht den geringsten Unterhaltungswert hat."
lexx

06.06.2009, 12:20




Alle Bewertungen im Überblick:
Felix Schweiger
Review zeigen
todaystomorrow
Review zeigen
Godzilla
Review zeigen
Mercy-Sky
albi68
Lari-Fari
MarxBrother81
Frank
Review zeigen
lexx
Review zeigen
XhellbroX
Epiphanie
Kommentar von MarxBrother81 :
Original bleibt Original
Der Überschrift ist nichts hinzuzufügen. Leider.
17.05.2008, 16:35

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 26,95
amazon.fr€ 2,79
amazon.com$ 200,13


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading