von Fans für Fans

Big Bad Wolves

40 waren dort
Besucher in allen Städten

Sinfonietta
Indigo
betonzombie
Lovecraft
seppgui
flow666
QuintenQuist
todi
Payboy
luzie407
MrHenke
Brain3ug
chupcheck
Heiko
flinx
Tillmann
misspider
sploink
Michaela
whitman
Susanna
roterraecher
todaystomorrow
riverroad1440
oli61
Mathias Martin
bigJay
Alexander
Mercy-Sky
Bassprofessor
Chainz
Neck
apfelweiss
und 7 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Ein kleines Mädchen verschwindet beim Versteckspiel im Wald – wenig später wird ihr kopfloser Körper am Ende einer verstörend arrangierten Spur aus Süßigkeiten entdeckt. Sie ist nur das jüngste Opfer in einer langen Reihe bestialischer Kindermorde, deren Grausamkeit die Polizei in Atem hält. Als höchst tatverdächtig gilt der sanfte und unauffällige Lehrer Dror. Doch als die ermittelnden Beamten ihm zum wiederholten Male nichts nachweisen können, greift der von dem Fall besessene Polizist Miki zu härteren Mitteln. Seine unkonventionelle und für Dror äußerst qualvolle „Befragung“ in einem leerstehenden Fabrikgebäude wird jedoch heimlich gefilmt und landet im Internet, was Miki wiederum die Suspendierung einbringt.

Auf eigene Faust recherchiert der beinharte Bulle weiter, doch als er den Lehrer erneut zu einem Geständnis zwingen will, tritt aus dem Nichts ein unerwarteter Mitspieler auf den Plan: Gidi, der verzweifelte Vater des getöteten Mädchens. Er hat schlagkräftige Argumente und einen großen Kofferraum, und schon bald entspinnt sich zwischen Gidi und seinen beiden unfreiwilligen Gästen im schallisolierten Keller seines Wochenendhauses ein perfides Spiel der Schmerzen. Als die Folter immer unerträglicher wird, stellt sich unweigerlich die Frage, wer sich hier eigentlich die größere Schuld auf die Schultern lädt – doch aus der selbst erschaffenen Hölle findet keiner der Protagonisten mehr den Weg zurück …

Aharon Keshales und Navot Papushado schrieben 2010 Filmgeschichte – ihr knackiges Slasher-Debüt RABIES galt als der erste israelische Horrorfilm und konnte weltweit Festivalerfolge einfahren. Nun meldet sich das Erfolgsduo mit derart unerhörter Wucht zurück, dass das anfängliche Lächeln über die absurden Charaktere und Situationen bald einer lähmenden Schockstarre weicht. Die dann wieder in Gelächter endet, worüber wir zu Recht nochmals entsetzt sind. BIG BAD WOLVES ist ein Film, der einfach keine Kompromisse macht.

Das israelische Regisseur-Gespann verwebt stilsicher Elemente des harten Revengethrillers mit der absurden Situationskomik tiefschwarzer Genremeister, wie wir sie (in Form von Álex de la Iglesia und Pedro Almodóvar) eher aus Spanien kennen, und behält in jeder Szene die Kontrolle über den Zuschauer. Was als geschmacklose Torture-Porn-Comedy hätte enden können, wird in den Händen von Keshales und Papushado zu einem bittersüßen Bastard, dessen groteske Gewaltphantasie endlos zwischen Zwerchfell und Magen widerhallt und der in seiner Eindringlichkeit wie kaum ein anderer Film den Zuschauer dazu zwingt, Stellung zu nehmen. Auch wenn es noch so weh tut.


Featuring mind-bending plot twists and generous doses of mordant humor, this fiendishly clever Israeli thriller succeeds brilliantly on its own terms while instantly qualifying for a Hollywood remake. … The filmmakers slowly but surely ratchet up the tension in brilliantly subtle fashion, delivering both a haunting meditation on the morality and efficacy of torture … and enough violent shocks to please genre fans. … BIG BAD WOLVES is mesmerizing from start to finish, including a haunting final image that you‘ll find impossible to forget.

Hollywood Reporter


Anmerkung:
Der Regisseur Navot Papushado und Produzent Chilik Michaeli waren zu Gast:
Dienstag 27. August um 21:15 im Cinemaxx 7 (Berlin)
Mittwoch 28. August um 19:15 im Cinemaxx 8 (Hamburg)


Selbstredend kann jeder Trailer potentiell Spoiler enthalten!


Score (BETA): 73 - 7.4 Sterne (70 Bewertungen) - 2013: 7.1/10

15 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 8,98 € 8,98
amazon.de€ 3,25 € 6,50


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading