von Fans für Fans

Bitch

10 gehen hin
Besucher in allen Städten

whitman
Susanna
todi
Herr_Kees
oli61
D.S.
zoulwags
Mercy-Sky
und 2 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Die Rebellion einer Hausfrau, von domestizierter Sklavin zu hundsbeiniger Verweigerin: In BITCH fletscht die Titelheldin buchstäblich die Zähne und erteilt der patriarchalen Ordnung eine knurrende Absage! Jill ist die Frau von Karrieremann Bill und heimgebliebene Mutter von vier Kindern, die es gewohnt sind, dass Mama die eigenen Bedürfnisse erstmal hintenanstellt. Nach einem missglückten Selbstmordversuch taucht vor ihrem Küchenfenster ein wilder Hund auf und schon bald kann Jill das Bellen in ihrem Kopf nicht mehr unterdrücken. Bis es schließlich mit unbändiger Wucht aus ihr herausbricht. Jill kläfft und läuft auf allen Vieren – Jill ist jetzt ein Hund. Aber eben kein zahmer und stubenrein schon gar nicht! Soll Bill sich zur Abwechslung mal um die ganze Scheiße kümmern...

Autorin und Regisseurin Marianna Palka schuf mit BITCH eine überdrehte, bitterböse Satire, in dem Bills sterile Bürowelt und das friedvolle Suburbia mit einer Frau konfrontiert werden, die Dreck macht, sabbert und beißt. Ganz im Geiste David Lynchs wird hier die verdrängte dunkle Kehrseite einer bürgerlichen Fassade gezeigt, die auch dann noch aufrechterhalten werden muss, wenn Mutter nackt herumkriecht und nach allem schnappt, was sich nähert. Ein rabenschwarzer Triumph, der in Sundance zu Recht für Aufsehen sorgte.


Marianna Palka not only wrote and directed an unusually biting satire, she also shines in the title role of a tame wife and mother who makes a radical transition to a bitch. Growling on all fours, she bites herself through life as a she-dog from now on. So how to explain to the neighbors?


Score (BETA): 59 - 5.6 Sterne (9 Bewertungen) - 6.2/10

3 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):