von Fans für Fans

The Butterfly Effect

 

Aus dem offiziellen Programm:
Der kleine Evan schockt Mom, Kindergärtnerin und Ärzte mit makaberen Zeichnungen und unerklärlichen Blackouts. Was sich eigentlich während Evans Filmrissen abspielt, wird von seinen Freunden totgeschwiegen. Als der Junge auf Anraten der Psychologen Tagebuch zu schreiben beginnt, bleiben die Ohnmachten plötzlich aus.

Zehn Jahre später: Evan ist mittlerweile Student. Einzig ein paar Fetzen einer nicht greifbaren, aber unheimlichen Vergangenheit blitzen manchmal in seiner Erinnerung auf. Da fallen dem Collegeboy die vergessenen Jugend-Tagebücher in die Hände. Neugierig beginnt er zu blättern und landet kaum ein Augenblinzeln später in einem seiner toten Erinnerungsstränge: Ein einziger Albtraum!

Zurück in der Zukunft begreift Evan, dass die Bücher wie eine Zeitmaschine funktionieren.

Mit diabolischem Vergnügen und Gespür für drastische Effekte schicken Bress und Gruber (Skript FINAL DESTINATION 2) fortan Demi Moore-Lover Ashton Kutcher auf immer verzwicktere Zeitreisen; schleudern ihn immer tiefer in die Auswirkungen der Chaostheorie...

Das Spielen mit dem "Knacks in der Realität" und der düstere Grundtenor der Story lassen DONNIE DARKO-Nostalgie erwachen. Passend hierzu auch Eric Stoltz als Kinderschänder - überzeugend ekelhaft wie sein Vorgänger Patrick Swayze.

BUTTERFLY EFFECT ist aber vor allem spannendes, unterhaltsames Kino, das von Null auf Platz Eins in den amerikanischen Kinocharts landen konnte.


A roller coaster ride.

Silver Screen Reviews



The writing-directing team of Eric Bress and J. Mackye Gruber manufacture an entertaining piece of supernatural nonsense whose sheer audacity disarms all skepticism.

The Hollywood Reporter



A young man is struggling to get over harmful memories from his childhood, but while doing so discovers a technique that allows him to travel back in time and occupy his childhood body changing his history forever. However he also discovers that every change he makes somehow alters his future.

There is something very fresh and inventive about the screenplay for The Butterfly Effect, an elaborately conceived, enacted, and directed independent feature by the screenwriting/directing team of Eric Bress and J. Mackye Gruber. It manages - and this isn't easy - to create the necessary suspension of disbelief that blending realism, the supernatural, a psychological thriller, and interpersonal drama requires. But it also takes a somewhat weary idea - that events in the past affect the course of those in the present and future - and shapes a compelling, entertaining, and surprisingly unpredictable story that is gripping and engaging from start to finish.

Ashton Kutcher (he also executive-produced) stars as Evan Treborn, who is searching for the truth about his past, which is blurred by an intermittent series of childhood blackouts. His quest, matched with his suddenly realized but inexplicable ability to rectify a series of past traumas, produces a story that twists, turns, and revolves in a beguiling maze of narrative ebbs and flows.

Executed to a T by its second-time directors, and featuring a dynamic cast that includes Amy Smart, Elden Henson, Eric Stoltz, and Melora Walters in addition to Kutcher, The Butterfly Effect is a terrific story, years in the making, that clearly stays true to the uncompromising vision of its creators. The results are on the screen.

Sundance Film Festival



7.6 Sterne (48 Bewertungen)

12 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 5,98 € 7,98
amazon.de€ 3,46 € 6,90
amazon.co.uk£ 0,69
amazon.com$ 3,88


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading