The Cannibal Club

O Clube dos Canibais

Aus dem offiziellen Programm:
Eine alte Weisheit sagt: Die Reichen fressen die Armen. Das wohlsituierte Pärchen Otavio und Gilda nimmt das wörtlich und verspeist am liebsten arme Schlucker zum Abendessen. Oder als Snack für zwischendurch am Swimmingpool. Oder als besondere Würze für ihr extravagantes Sexleben. Furcht, dass ihr dekadenter Spleen auffliegt, braucht das Feinschmeckerpärchen nicht zu haben. Ihre Villa liegt abgelegen und die Kontakte in die höchsten Kreise sind erstklassig. Bis sich der Spieß umdreht.

Auch in Brasilien driftet die Schere zwischen Dekadenz und Existenzminimum immer weiter auseinander. Regisseur Guto Parente packt seine Wut in diese bitterböse Parabel, mit der er die korrupten Eliten genauso vorführt wie er die Ausweglosigkeit der unteren Bevölkerungsschichten offenbart. Dabei ist THE CANNIBAL CLUB eine extrem unterhaltsame, blutgetränkte Horrorkomödie geworden. Aber eben eine, bei der einem auch schon mal der Bissen, pardon, das Lachen im Halse stecken bleibt. Wir wünschen guten Appetit.

Vorfilm:
LATCHED / Kanada 2017 / 17 Min
REGIE Rob Brunner
Nicht nur, dass das kleine Mistvieh plötzlich wieder lebt, jetzt hat es auch noch seltsame Gelüste!


THE CANNIBAL CLUB invites for dinner! In this cutting satire, the poor are eaten by the rich. Literally.

Supporting film:
LATCHED / Canada 2017 / 17 min
by Rob Brunner
Too bad that this animal won’t stay dead and now wants to eat mom.


Selbstredend kann jeder Trailer potentiell Spoiler enthalten!


Score (BETA): 59 - 4.5 Sterne (25 Bewertungen) - 2018: 7.2/10

4 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!