von Fans für Fans

Cinemaniacs 2000

 

Aus dem offiziellen Programm:
Sie haben alle mal klein angefangen. Die Burtons, Cravens, Cormans und auch die Spielbergs, deren Mut, Visionen und Ideen das Genre des fantastischen Films bereicherten und zahllose andere junge Filmemacher zu eigenen Meisterwerken inspirierten. Sie alle haben am Anfang ihrer Karriere kurze, flotte Fingerübungen inszeniert.

Auf Grund des großen Zuspruchs im vergangenen Jahr haben die Fachzeitschrift CINEMA, SHARP DEUTSCHLAND und das FANTASY FILMFEST wieder alle, die sich berufen fühlen, in die Fußstapfen ihrer Idole und Vorbilder zu treten, zu einem Nachwuchswettbewerb aufgerufen.

Die Aufgabe: Kreiere einen bis zu ca. sechs Minuten langen Kurzfilm, der in das Programm des FANTASY FILMFEST passt. Wie die Beiträge von 1999 können sich auch die Ergebnisse des aktuellen Wettbewerbs sehen lassen: fantasievolle Sciencefiction-Experimente, bluttriefende Zombie-Persiflagen, Love-Storys der etwas anderen Art und stilistisch überzeugende Hommagen an das Hongkong-Kino.

Kreativität statt großem Hollywood-Budget: Mit einfachsten Mitteln produziert, zeigt der animierte Beitrag ALIENWAR, wie Roland Emmerich seinen Independence Day auch hätte drehen können. Oder DIE BLAUE BEDROHUNG, ein von Godzilla und Jurassic Park inspirierter Griff in die Trash-Kiste. Was passiert, wenn drei Teenager campen gehen und die Hormone Amok laufen, schildert MENAGE A TROIS. Schnöde Mietshaus-Keller bergen im Dunkeln weitaus größere Gefahren, als es sich der Ottonormalbewohner vorstellen kann, wie der Beitrag NACHTSCHATTEN enthüllt. Und schließlich TIMPE TE, ein aufwendig gestalteter Fantasy-Puppentrickfilm.

TIMPE TE sowie BIOPOLIS werden allerdings außer Konkurrenz vorgeführt, da sie professionell und auf Film produziert sind, sowie das vorgegebene Zeitlimit deutlich überschreiten (bei den hausgemachten Amateur-Videos haben wir diesbezüglich hie und da ein Auge zugedrückt). Selbstverständlich wollen wir euch diese ambitionierten Filme nicht vorenthalten.

Insgesamt zwölf vielversprechende Video-Kreationen, die in der "CINEMAniacs - Die CINEMA-Rolle 2000" präsentiert werden, und aus denen ihr den Nachwuchsfilm des Jahres wählt. Denn nachdem eine Jury aus Vertretern von CINEMA, SHARP DEUTSCHLAND und dem FANTASY FILMFEST aus allen Einsendungen die besten zusammengestellt und mit je einem DVD-Player von Sharp prämiert hat, ist das Publikum dran: Wählt direkt nach der CINEMAniacs-Aufführung aus den Beiträgen den oder die GewinnerIn! Nach Auszählung der Stimmen wird der/die GewinnerIn mit einer Heimkino-Anlage von Sharp belohnt.

Und auch ihr habt eine Chance zu gewinnen: Wir verlosen unter den Zuschauern, die sich an der Publikumsjury beteiligen, in jeder Festival-Stadt Sharp DVD-Player und Sharp MiniDisc Player. Ein fairer Deal. Denn welcher der CINEMAniacs-Beiträge mit dem Preis für den besten Nachwuchsfilm ausgezeichnet wird, bestimmt schließlich ihr...


A short. Six minutes long. Minutes of horror, fantasy, sci-fi, thriller, or mystery. That was the task set by CINEMA magazine, SHARP GERMANY, and the FANTASY FILMFEST for the participants of the young talented filmmakers competition.

The result: dark visions, blood-spattered slasher orgies, fancy sci-fi quickies and delightful reminiscences of blockbusters like SCREAM and co.

Vivid imagination instead of big budgets: Produced with simple means, the animated film ALIENWAR presents the Independence Day that Roland Emmerich didn't make. Or DIE BLAUE BEDROHUNG (The Blue Threat), a gleefully trashy pic inspired by Godzilla and Jurassic Park. In MENAGE A TROIS, you can see what happens when three teenagers go on a camping trip and hormones run wild. The dark basements of ordinary apartment houses are full of dangers much worse than the average tenant can imagine - as NACHTSCHATTEN (Night Shadows) reveals. Last, not least: TIMPE TE, a lavishly styled fantasy film featuring animated puppets really worth seeing.

As this film as well as BIOPOLIS was produced professionally and both are exceeding the time limit, they are presented out of competition.

You - the audience - are asked to choose immediately after the screening of "CINEMAniacs - The CINEMA Fantasy Roll" among all contributions (German original without subtitles) the winner of the young talent filmmakers competition 2000!

On top, every viewer in each festival city has the chance to win a Sharp DVD-Player or a Sharp MiniDisc Recorder if he/she becomes part of the audience's jury. A fair deal. After all, nobody else but you decides which "cinemaniac" will be honored with the award for best young talent 2000.

Wettbewerbsbeiträge

A - Five
Deutschland 2000, ca. 7 min, OV
Regie: Timo Landsiedel

Alienwar
Deutschland 2000, ca. 10 min, OV
Regie: Lars Buntemeyer

Asien Showdown
Deutschland 2000, ca. 7 min, OV
Regie: Thilo Gosejohann

Der Balken
Deutschland 2000, ca. 4 min, OV
Regie: Fehse Bröther
 
Die Blaue Bedrohung
Deutschland 2000, ca. 6 min, OV
Regie: Steffen Pätzold

Hunters Of The Undead
Deutschland 2000, ca. 3 min, OV
Regie: M. Erkoc
 
Luna(r)tic
Deutschland 2000, ca. 4 min, OV
Regie: Timm Lange
 
Luv Is A Beautiful Thing
Deutschland 2000, ca. 3 min, OV
Regie: Sven Krüger

Menage A Trois
Deutschland 2000, ca. 10 min, OV
Regie: Ulrich Meczulat

Nachtschatten
Deutschland 2000, ca. 6 min, OV
Regie: Arno Gross

When Worlds Collide
Deutschland 2000, ca. 4 min, OV
Regie: Christian Steuler

Zombie Slayer
Deutschland 2000, ca. 4 min, OV
Regie: Richard Zoller

AUSSER KONKURRENZ
 
Biopolis
Deutschland 1998, ca. 9 min, OV
Regie: Alexander Hoffmann

Timpe te
Deutschland 1999, ca. 15 min, OV
Regie: Claus Oppermann


5.7 Sterne (3 Bewertungen)

3 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!