von Fans für Fans

The Congress

44 waren dort
Besucher in allen Städten

Indigo
Lovecraft
Payboy
todi
flow666
Brain3ug
luzie407
betonzombie
MeisterMie
whitman
sploink
Susanna
Tillmann
Phileas
flinx
chupcheck
Heiko
Herr_Kees
todaystomorrow
oli61
Alexander
mbraun
Mathias Martin
Timo
zoulwags
riverroad1440
Zwerg-im-Bikini
bigJay
Snorkfraeulein
Mercy-Sky
apfelweiss
Hanno
Chainz
und 11 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Nachdem er mit WALTZ WITH BASHIR bereits bewies, dass innovative Animation für ein erwachsenes Publikum die etablierten Disney-Pfade sehr erfolgreich verlassen kann, geht Ari Folman seinen Weg konsequent weiter. Aber das, ohne sich selbst zu kopieren. Tatsächlich könnte THE CONGRESS – in diesem Jahr bereits als Eröffnungsfilm der „Quinzaine“ in Cannes bestaunt und euphorisch beklatscht – kaum verschiedener sein von seinem dokumentarisch orientierten Vorgänger: Folmans neues Werk sieht sich keiner Realität verpflichtet. Es ist ein Science-Fiction-Werk in der Tradition von Godards ALPHAVILLE, der sich in der zweiten, mittlerweile animierten Hälfte vor Tex Avery, Ralph Bakshi und YELLOW SUBMARINE verneigt. Es gelingt Folman allen Ernstes, Stanisław Lems Roman „Der futurologische Kongress“ in seine eigene Vision einer Zukunftswelt umzumünzen. Lems satirischer Ansatz, den Kommunismus zu entlarven, transferiert sich dabei nonchalant in einen düsteren Abgesang auf das Medium Film. Folman präsentiert uns eine schöne neue Welt, in der Unterhaltung buchstäblich Opium für das Volk geworden ist. Das klingt erst einmal ziemlich irrwitzig – und ist es auch! Die 44-jährige Schauspielerin Robin Wright – die sich selbst oder besser: eine Version ihrer selbst spielt – steht am Scheidepunkt ihrer Karriere. In einem langen, niederschmetternden Monolog wird sie von ihrem Manager (Harvey Keitel als käme er aus einem Outtake von David Lynchs TWIN PEAKS: FIRE WALK WITH ME) an die vielen miesen Entscheidungen und selbst verschuldeten Flops in ihrem Leben erinnert. Jetzt liegt das allerletzte Angebot auf dem Tisch. Die einstige Star-Akteurin soll das Copyright ihres Aussehens mittels „Scan“ an das Studio Miramount überschreiben und fortan nie mehr spielen dürfen ... Robin Wright macht sich die Entscheidung nicht leicht. Als sie 20 Jahre später als nunmehr größte Action-Heldin der Welt auf dem Weg zum futurologischen Kongress in der Wüste Realfilm und Realität hinter sich lässt, offenbart sich in psychedelischen Bilderkaskaden nach und nach eine Dystopie, deren Finsternis im extremen Kontrast zur rauschhaften Visualisierung des Films steht.

Die Abrechnung mit der Maschinerie Hollywoods ist in ihrer Umsetzung an Originalität kaum zu übertreffen. Ein Film, der absolut vorwärts gewandt ist, und trotzdem seinen Vorbildern huldigt. Ari Folman indes stellt klar, dass er nicht nur als Chronist bitterer politischer Wahrheiten wahrgenommen werden will. Sondern als einer der eigenwilligen Ikonoklasten, die sich dem einst Stanley Kubrick zugeschriebenen Credo verpflichtet fühlen: Wenn man es denken kann, kann man es auch filmen!


Ari Folman‘s follow-up to WALTZ WITH BASHIR couldn‘t be any more different from the acclaimed predecessor. Still THE CONGRESS is every bit as original and innovative, and manages to incorporate Stanisław Lem‘s „The Futurological Congress“ into the story of an actress – Robin Wright plays herself – who is forced to sign over her likeness (and identity) to a powerful film-studio, only to discover it‘s used for feature films but also as a psychedelic drug of the future. A very smart and wild play on ideas of identity, entertainment and the influence of international corporations on our lives, THE CONGRESS mixes and fuses live action and animation to stunning effect.

Anmerkung:
Der Regisseur Ari Folman war zu Gast:
Dienstag 20. August um 20:00 im Cinemaxx 7 (Berlin)
Mittwoch 21. August um 20:00 im Cinemaxx 1 (Hamburg)


Score (BETA): 69 - 6.3 Sterne (70 Bewertungen) - 2013: 6.1/10 - 2013: 83%

17 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 5,98 € 7,98
amazon.de€ 4,47 € 5,73


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading