von Fans für Fans

Control

Der "Tatort" der FFF Nights 2018

von D.S.
Permalink
Fernsehkrimi wie aus dem Bilderbuch, der seine mäßig spannende, aber vor allem unglaublich konstruiert wirkende Erzählung leider im mittleren Filmdrittel fast vollständig unter allerlei Streitereien zwischen Cops und Liebeleien zwischen Cops und Beinahe-Opfern vergräbt. Die Darsteller geben ihr Bestes, ihre Figuren sind allerdings hauptsächlich Klischee-Alphamännchen oder -Geistesgestörte, weshalb man an ihrem Schicksal nie übermäßig Anteil nehmen kann. Viel mehr muss man eigentlich nicht sagen – der Streifen ist vom ZDF mitproduziert worden, und das merkt man ihm auch in jeder Sekunde an. Der Gewalt- oder auch Verstörungsgrad ist entsprechend niedrig. Immerhin gibt es einen fein fies deutschlandfeindlichen Witz; ansonsten verpasst man hier aber nicht viel – wenn man nicht gerade riesiger Fan TATORT-ähnlicher Krimis ist. 5/10 Punkten.
D.S.
sah diesen Film im Harmonie, Frankfurt

06.05.2018, 01:58


Kino kontra Krimi

von Leimbacher-Mario
Permalink
"Control" war in seinem Heimatland Belgien im Kino erschienen - das würde man ihm nicht direkt ansehen oder anmerken. Nicht dass der Thriller über kopflose Frauenleichen in Belgien hässlich ist, ganz im Gegenteil. Doch er passt trotz aller Mühe für mich eben eher ins Fernsehen. Was "Das letzte Opfer" (sein Alternativtitel) vom Krimieinerlei abhebt sind seine Ermittler und ihre spezielle Freundschaft, Verbindung, Art. Egal wie knifflig und stressig es wird, egal wie angespannt ihre Beziehung zueinander ist, man merkt den Witz, den Zusammenhalt, die langjährige Freundschaft. Wem schon die bisherigen zwei Filme ("Dossier" und "The Alzheimer Case") der zwei gegensätzlichen Ermittler Vincke und Verstuyft gefallen haben, der kommt auch um diesen Fall nicht herum. Selbst wenn er mit über 2 Stunden unerfreulich aufgeblasen daherkommt.

Leider hinkt die Geschichte eindeutig hinter dem frechen Polizeiteam her. Es gibt eine mysteriöse, sehr ansehnliche Femme Fatale (inklusive erotischer Techtelmechtel), ein paar aufgesägte Frauenleichen, meine Heimatstadt Köln spielt eine Rolle und das Finale kratzt in seiner überraschend spektakulären Härte doch noch am Kinoniveau - doch im Endeffekt hilft das wenig, wenn man sich schon im ersten Filmdrittel sicher ist, den Fall gelöst zu haben und die Polizisten dadurch wesentlich dummer wirken als sie sollten, der Fall noch konstruierter und langgezogener erscheint. Und ich bin beileibe kein Krimipro. Krimifan, wie man vielleicht merkt, allerdings auch nicht. "Control" stimmt mich da nicht um.

Fazit: vorhersehbar und nur minimal besser als der durchschnittliche Tatort - doch die spontane Chemie zwischen den Ermittlern und ein paar ansehnliche Erotikszenen machen die Krimihatz für Fans dieser Richtung lohnenswert. Ansatzweise.
Leimbacher-Mario
sah diesen Film im Residenz, Köln

07.05.2018, 02:26




Alle Bewertungen im Überblick:
mdbnase
todi
Hoppelhase1
Yavannah
sploink
Hondo
D.S.
Review zeigen
Shaddowfox
Dvdscot
Mercy-Sky
Leimbacher-Mario
Review zeigen
MrRossi
linkstraeger
TokTokTok
Maverick
untitled91

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 11,98 € 12,98
amazon.de€ 10,21 € 12,27


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading