Delicatessen

Delikatessen

Aus dem offiziellen Programm:
In der kümmerlich beleuchteten Straße am Rande einer anonymen Stadt wird die Front eines Wohnhauses von einer Metzgerei eingenommen. Nur: In dieser Welt gibt es kein Fleisch mehr. Doch für die leidenschaftlichen Freunde von Niere, Leber und Herz kann gesorgt werden. Denn der Metzger weiß sich durchaus fürsorglich (und gewinnbringend) um seine Mitesser zu kümmern. Ab und zu muß eben einer dran glauben... Davon weiß Louison natürlich nichts, als er eines Tages in die verschrobene Mieterschaft aufgenommen wird. Ist er das nächste Würstchen? Kann seine Liebe zur verklemmten Schlachterstochter den Weg allen Fleisches aufhalten? Oder wird die militante Vegetarier-Front aus dem Untergrund allen die Suppe versalzen? Zurecht mit vier französischen Césars und dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet, ist DELICATESSEN die kannibalische Alptraum-Komödie, voller verrückter Absurditäten und magischer Momente.


In a decaying city of the future, a butcher, who flourishes by killing workers and selling their flesh, is attacked by underground vegetarian terrorists.

Extremely funny.

Observer



Beautifully textured, cleverly scripted and eerily shot.

Variety


Anmerkung:
Zu Gast waren Hauptdarsteller Dominique Pinot und Regisseur Jean-Pierre Jeunet
am 13.03.1992 um 20:00 im Metropolis


7.2 Sterne (21 Bewertungen)


1 Kommentar

Schreibe den ersten Review!

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!