von Fans für Fans

Don't Kill It

19 waren dort
Besucher in allen Städten

Mercy-Sky
oli61
Dvdscot
Michaela
whitman
Susanna
sploink
todaystomorrow
Herr_Kees
Zwerg-im-Bikini
Timo
Wishbringer
MrHenke
Blade
luzie407
todi
seppgui
und 2 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Ein Provinznest in Mississippi, nicht weit weg vom Arsch der Welt. Hilflos steht die örtliche Polizei einer rätselhaften Mordserie gegenüber, die wie aus dem Nichts über das Kaff hereinbricht und bereits neun Opfer in einer Woche gefordert hat. Als die FBI-Agentin Evelyn Pierce eintrifft, um die blutigen Geschehnisse zu untersuchen, sieht sie sich mit einem Verbrechen konfrontiert, das scheinbar in kein Muster passt. Auf die Hilfe der überforderten Einheimischen kann sie sich schon gar nicht verlassen. Auftritt Jebediah Woodley. Der hünenhafte Blonde stellt sich als Dämonenjäger vor und auch wenn ihm Evelyn zunächst kein Wort glaubt, findet sie sich bald an Woodleys Seite im Kampf gegen ein übernatürliches Monster wieder, das keine Grenzen kennt. Denn der uralte Dämon hat die Fähigkeit munter von Körper zu Körper zu springen und beileibe nicht die Absicht, sich einfangen zu lassen. So gerät die Jagd auf die Bestie für das ungleiche Duo zu einer Achterbahnfahrt des Schreckens. Die Anzahl der Besessenen und kurz darauf Eliminierten droht unübersichtlich zu werden und ein Regen aus Blut und Körperteilen prasselt auf die verschlafene Kleinstadt hernieder.

Mike Mendez ist immer ein gern gesehener Gast auf dem Fantasy Filmfest – Grund genug, ihm in diesem Jahr das Director‘s Spotlight zu widmen. Zuletzt mit BIG ASS SPIDER! und LAVALANTULA im Creature-Horror unterwegs, besinnt sich Mendez mit DON‘T KILL IT auf die dämonischen Partyfilme seiner Anfangstage zurück und zitiert voll ungebremst optimistischer Fanattitüde und eimerweise Kunstblut die frühen Hohepriester des Funsplatters: Sam Raimi und Peter Jackson.

Hauptdarsteller Dolph Lundgren macht ungerührt jeden Spaß mit und wirbelt in unerschütterlichem Enthusiasmus diverse Hieb-, Stich- und nicht zuletzt großkalibrige Schusswaffen durch das höllische Inferno. Seine Partnerin Kristina Klebe ist spätestens seit Rob Zombies HALLOWEEN natürlich eh eine Ikone für die spaßbereite Horrormeute. Mendez‘ Autoren-/ Produzentenduo Robert Olsen und Dan Berk (demnächst auf dem Regiestuhl bei der STAKE LAND-Fortsetzung THE STAKELANDER) bläht DON‘T KILL IT gar nicht erst mit überflüssigem Ballast auf, sondern liefert eine straffe und energiegeladene Blutoper ab, die keine Sekunde langweilt. Die Effekte sind zahlreich, beinhart und vibrieren in angenehm handgemachtem Oldschool-Flair und wie von Mike Mendez gewohnt, nimmt der Film sich zu keinem Zeitpunkt übermäßig ernst. Mögen die Kritiker sich auch entgeistert abwenden und das Mainstreampublikum pikiert die Nase rümpfen – DON‘T KILL IT ist eine Liebeserklärung an die Fans und das perfekte Geschenk für das Fantasy Filmfest.


This year’s Director’s Spotlight honors the outrageous works of Mike Mendez. In recent years he has mostly brought giant spiders to Fantasy Filmfest. This year it’s a blood soaked horror comedy with Dolph Lundgren as a demon hunter! We are proud to present the world premiere.

Anmerkung:
Gezeigt wurde eine "work in progress"-Fassung, da der Film nicht rechtzeitig fertig wurde.

Der Regisseur Mike Mendez und Darstellerin Kristina Klebe zu Gast:
Samstag 27.08.2016 um 19:00 im Cinestar Berlin
Die Darstellerin Kristina Klebe zu Gast:
Samstag 03.09.2016 um 18:30 im Cinemaxx München


Score (BETA): 63 - 6.3 Sterne (43 Bewertungen)

8 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):