von Fans für Fans

Just Walking

Frauenpower

von Lovecraft
Permalink
"Just walking" ist ein spannender, unterhaltsamer und streckenweise auch berührender Heist-Movie (gleich drei Einbrüche gibt es zu bewundern) mit vier wunderbaren Hauptdarstellerinnen, deren Spiel und Anblick schlichtweg Spaß macht.

Ein paar Kritikpunkte gibt es dennoch: Einerseits ist der Film mit seinen 129 Minuten für meinen Geschmack doch etwas sehr lang geraten und hätte eine Straffung nötig, auf der anderen Seite fehlt es an bitter nötigen Hintergrundinformationen, welche die Motivation und Handlungsweisen der vier diebischen Elstern näher erklären würde.

Kleiner Hinweis: Ein Feel-Good Movie wie z.B. "Ca$h" sollte man hier nicht erwarten, dafür ist der Bodycount und die Folterrate auch unter den Hauptcharakteren schlichtweg zu hoch. Trotzdem, ein durchweg unterhaltsamer Film, der zu gefallen weiß. Notiz am Rande: Nach Ansicht des Drehbuchautors tragen die Mexikaner ihr Gehirn offenbar allesamt in der Hose...
Lovecraft
sah diesen Film im Cinemaxx 6, Berlin

20.08.2009, 11:51


Immer mit der Ruhe

von TylerDurden
Permalink
Da bin ich wohl mal wieder auf die schöne englische Beschreibung mit dem "Tarantino" reingefallen.

Die Einbrüche in aller Ruhe durchgeführt, ohne große Action, dann langatmige Einstellungen wie immer wieder gebuddelt, gebastelt und sonstwas angestellt wird.

Als dann ein paar mal Action kam - oh Mann, die Parkhausszene ist an Langsamkeit kaum noch zu unterbieten, ebenso einige andere brutalere Aufeinandertreffen.

Also ich fand den Film zu lang, zu langsam, dafür nicht genug Action oder spannende Handlung.

Kann man sehen, aber Vorsicht, ein ruhiger "Heist"-Film.
TylerDurden
sah diesen Film im Cinemaxx 6, Hamburg

24.08.2009, 22:56


Mexican Connection

von GeorgeKaplan
Permalink
"Just Walking" hat mit Tarantino nichts zu tun. Es sei denn, man schreibt grundsätzlich jeden Revenge-Film Tarantino zu, aber Tarantino setzt ja selbst nur Versatzstücke aus alten Filmen neu zusammen. "Just Walking" ist aber nicht nur ein Revenge-Film, es ist ein Gangsterepos, ein Heist-Film, eine Tragödie, mit stark gezeichneten, manchmal hart an der Grenze zu überzeichneten Charakteren, sowohl auf Seiten der spanischen Frauen als auch Seiten der mexikanischen Gangster.

I's a Man's World, aber Männer haben eben eine Schwäche: Frauen und vor allem deren Blaskünste. So bekommen potentielle Geschäftspartner einen Blowjob spendiert, und so nimmt das Drama auch seinen Anfang: Ein Gangsterboss, der wohl zu oft "Pretty Woman" gesehen hat, macht einer spanische Hure nach einem offensichtlich überzeugenden Blowjob einen Heiratsantrag. Da aber "Pretty Woman" nur ein Märchen ist, ist der Gangsterboss kein Richard Gere, sondern ein Schläger, der Frauen als Ware ansieht, und die Hure kein verliebtes Aschenputtel, sondern knallhart auf Geld fixiert, welches ihr die ersehnte Unabhängigkeit geben soll.

Frauen wissen aber ebenfalls, was Männer wollen, und nicht selten nutzen sie ihre Künste recht skrupellos ein. Wenn der Richter auf Nutten in Schulmädchenuniform steht, bekommt er sie eben. Überhaupt scheinen die Frauen sich ihrer Situation fast immer bewusst zu sein, umso mehr erstaunt, dass ihnen bei all der Abgebrühtheit auch elementare Fehler unterlaufen.

"Just Walking" nimmt sich Zeit und braucht den ganz großen Atem, eine Herausforderung für den Zuschauer. Da wird bildgewaltig und kühn zwischen den Handlungs- und Zeitebenen gewechselt, und der Sinn vieler Szenen erschließt sich oft erst im weiteren Verlauf. Allerdings bleibt vieles auch bis zum Schluss unklar, oder es wirkt arg konstruiert, vor allem die Einbrüche sind - wenngleich clever eingefädelt - extrem showlastig und unnötig kompliziert. Auch das passt wenig zu den ansonsten straighten Charakteren.

"Just Walking" ist sicher ein interessanter Film mit vielen Stärken, insbesondere bei der Bildgestaltung und beim Score kann der Film oft mitreißen. Aber er weiß zu oft auch nicht, was er genau will, weder bei der Story noch seinen Charakteren. Für den ganz großen Wurf bleiben einfach zu viele Fragezeichen.
GeorgeKaplan
sah diesen Film im Cinedom 6, Köln

01.09.2009, 13:12




Alle Bewertungen im Überblick:
Lari-Fari
Lovecraft
Review zeigen
reese
todi
Umelbumel
landscape
Mike667
TylerDurden
Review zeigen
Humungus
meiklsan
Mathias Martin
Daniel_San
gangrle
GeorgeKaplan
Review zeigen
Sephiroth
zach1105
XMario
Zakero
XhellbroX
m0leman
Bierfest
Herr_Kees
Slim-Pickens
Kommentar von landscape :
Leg Dich nicht mit Blutschwestern an...
... denn auch sie geben nicht eher Ruhe, bis sie ihre Rache ausgekostet haben. Rache ist ja sowieso eher ein Frauending. Und nicht nur etwas für Kerle vom Kaliber eines Clint Eastwood! Super Darsteller/innen, gute Musikauswahl, schöne Bilder, einfach erfrischend europäisch - das spanische Kino gilt es zu entdecken!
24.08.2009, 01:09
Kommentar von Herr_Kees :
Gangsterfilm aus weiblicher Perspektive: Schön gefilmt, interessant und ziemlich brutal, aber viel zu sprunghaft erzählt, um wirklich zu fesseln.
27.09.2012, 10:02

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 1,39 € 3,25
amazon.es€ 9,18


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading