von Fans für Fans

The League of Gentlemen's Apocalypse

 

Aus dem offiziellen Programm:
Über das fiktive 50er-Jahre Landkaff Royston Vasey bricht der reinste Schrecken herein: Die Kirche wird entweiht, vom Himmel regnet es Feuerbälle und das Wetter braut apokalyptische Stürme zusammen. Zur Rettung öffnet sich ein Tor zu einer anderen Dimension, durch das aber lediglich der verrückte Schlächter Briss mit zwei Geiseln, der Niete Tipps und dem natürlich deutschen Päderasten Herrn Lipp (schließlich ist das hier echter britischer Hardcore-Humor) entkommt, um unversehens in unserer Gegenwart zu landen. Hier muss das seltsame Trio allerdings erfahren, dass sie der Imagination von TV-Schreiberlingen entsprungen sind und gerade aus dem Script gestrichen werden sollten. Aber statt sich vernichten zu lassen, nehmen die drei Chaoten ihr Schicksal lieber selbst in die Hand: Sie flüchten mit dem Drehbuch in eine neue Serie samt kreaturgeplagter Schreckenslandschaft des 17. Jahrhunderts. Den Zeitreisenden wird dabei schnell klar, dass mit ejakulierenden Giraffen und einer Satanistenfratze (Horror-Ikone David Warner) nicht zu spaßen ist - auch wenn man die eigene Rolle nach Belieben umschreiben kann.

Die legendäre britische Sketch-Serie feiert ihr Comeback als schrullig-böses Abenteuer, in dem Monty Python in einem Gothic Schocker von Tim Burton gelandet zu sein scheint.


Geoff Tipps, Hilary Briss and Herr Lipp, the residents of the fictional Royston Vasey are facing a flaming Judgment Day because their creators have grown tired of writing the nightmarish TV series, "The League of Gentlemen". The locals must save their dark and bizarre world by confronting the creators in the most particularly unlocal of places, the real world. Dark comic fun in a multi-level-mix of reality and fiction, more than ADAPTATION could provide.

The team's brilliance at disguise and director Bendelack's legerdemain come into their own when the TV characters meet their creators - leading to some clever meta-comedy when Lipp is forced to impersonate Steve Pemberton himself. The film takes an extravagant detour when Geoff finds himself drawn into the script for a projected `League Of Gentlemen' film, an 18th-century horror drama in which three Catholic plotters try to assassinate King William III (Bernard Hill), with help from necromancer Dr Erasmus Pea (David Warner). This section features the film's most extravagant special effects not to mention a host of spoofy nods at Kubrick, Cocteau, Greenaway et al. The film's trump card remains the shape-shifting virtuosity of the League trio, whose own extraordinary cartoon physiognomies can look Hogarthian even without special-effects make-up.

Screen International



Score (BETA): 57 - 5.7 Sterne (10 Bewertungen)

6 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):