von Fans für Fans

Love Eternal

19 waren dort
Besucher in allen Städten

QuintenQuist
todi
XhellbroX
Susanna
sploink
Michaela
whitman
Mercy-Sky
Snorkfraeulein
zoulwags
apfelweiss
mbraun
Chainz
riverroad1440
und 5 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Dass es sich bei Brendan Muldowney um einen Filmemacher handelt, der mit Haut und Haar für das Medium brennt, ließ sich schon bei seinem Debüt SAVAGE vor vier Jahren erkennen, das mit der kompromisslosen Wucht eines Gaspar Noé zuschlug. Den extremen Themen ist der Ire ebenso treu geblieben wie dem unkonventionellen Erzählansatz. Allerdings legt er für seine Verfilmung des Romans „Loving the Dead“ von Kei Ôishi den Vorschlaghammer zur Seite: Seine Geschichte eines jungen Mannes, der sich nur dann wirklich lebendig fühlt, wenn er Toten nahe sein kann, ist zärtlicher, als es für einen Film über Nekrophilie erwartbar wäre. LOVE ETERNAL ist ebenso wenig NEKROMANTIK wie VERTIGO, weder krass noch obsessiv, sondern saugt sich hinein in die Gefühlswelt seines Protagonisten, der als Junge nach dem Tod seines Vaters ins Schlingern gerät und Jahre später vom Tod der Mutter komplett aus der Spur getragen wird. Vom akkurat geplanten Selbstmord hält den depressiven Ian – der ein bisschen an Jamie Bell erinnernde Robert de Hoog – schließlich nur die Entdeckung eines Mädchenleichnams ab. Weshalb er fortan immer die Nähe von Frauen sucht, die sterben wollen. Manchmal schließt er mit ihnen einen Pakt, gemeinsam in den Tod zu gehen. Wobei stets etwas schief geht, was zu wunderbar komischen Situationen führt. Aber vielleicht sucht eine Seite in ihm auch nur das Leben und die Liebe – wenn auch an ziemlich ungeeigneten Orten. In der Zwischenzeit müssen aber für die toten Lebensabschnittsbegleiterinnen erst einmal Gräber im Garten geschaufelt werden ...


As tender as a film about necrophilia can be: Brendan Muldowney‘s second feature film about a young man who only feels alive when he‘s close to someone dead all but forces you to side with the protagonist and understand his emotional state. Dark and engrossing, LOVE ETERNAL boldly goes to places one usually tries to avoid.

Anmerkung:
Die Darsteller Pollyanna McIntosh und Robert de Hoog waren zu Gast:
Samstag 24. August um 16:45 im Cinemaxx 8 (Hamburg)
Sonntag 25. August um 19:15 im Cinestar 3 (Berlin)


Selbstredend kann jeder Trailer potentiell Spoiler enthalten!


Score (BETA): 67 - 6.2 Sterne (26 Bewertungen) - 2013: 7.2/10

5 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 12,98 € 12,98
amazon.de€ 6,79 € 6,77


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading