von Fans für Fans

The Midnight Meat Train

48 waren dort
Besucher in allen Städten

Tweek
Cooper
kachinga
Lovecraft
CineManiaX
Darrel
luzie407
Szaltax
Christian
seppgui
QuintenQuist
MrHenke
zeitgeist
Neck
zach1105
Chainz
Dvdscot
GeorgeKaplan
Soennchen
Sephiroth
Lari-Fari
Floxice
FFFler
Zakero
Mercy-Sky
mbraun
Zwerg-im-Bikini
Mathias Martin
Timo
readytoflow
todaystomorrow
flinx
Tom_92
mikazime
moonsafari
misspider
derRenninger
Heiko
Michaela
nightnurse-muc
sploink
janwin
Philmtank
whitman
und 4 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Fotograf Leon Kauffman steht kurz vor dem künstlerischen Durchbruch. Die berühmte Galeristin Susan Hoff (Brooke Shields) hat seine Arbeiten begutachtet und wünscht eine Serie von Großstadtsujets. Morbide sollen die Motive sein, die hässlichste, abartigste Seite des urbanen Dschungels zeigen. Also beginnt Leon auf der Suche nach dem perfekten Bild und zum Entsetzen seiner besorgten Freundin des Nachts die Unterwelt zu durchstreifen. Bald stechen ihm zwei furchtbare Zusammenhänge ins Auge: Menschen, die er fotografiert hat, werden anderntags als vermisst oder tot gemeldet und er trifft auf den möglichen Mörder! Da ist sich Leon todsicher: Es muss der korrekt gekleidete Hüne mit der verdächtigen Ledertasche sein, dem er im Morgengrauen in der Subway begegnet und den er fortan verfolgt. Es gibt Schauspieler, denen ist die Rolle des total perversen Metzgers einfach auf den Leib geschrieben. Vinnie Jones ist so ein aufstrebender Star der Schurkenhölle, durch ihn wird diese durch und durch splattrige Schauermär, basierend auf einer Kurzgeschichte von Blutmeister Clive Barker, zum echten „Genuss“. Es mag überraschen, dass ein japanischer Regisseur als kompletter Hollywoodneuling für das Projekt gewählt wurde. Aber dank reichlich Schlachtplattenerfahrung aus VERSUS & Co. ackert sich Ryuhei Kitamura mühelos durch Barkers feuchtfröhliche Häckselvorgaben.


Director Ryuhei (VERSUS) Kitamura tackles Barker with blood-soaked bravado, making MEAT TRAIN the most visually-stunning horror film in years (...) Through a perfect marriage of prosthetics and CGI, Kitamura unleashes some of the most outrageous and inventive kills to ever hit the screen: Victims are sliced, diced, bludgeoned, hacked, and smashed in several shocking jump-out-of-your-seat moments (how this got away with an R-rating is mind-boggling).

Dread Central



Selbstredend kann jeder Trailer potentiell Spoiler enthalten!


Score (BETA): 78 - 7.7 Sterne (76 Bewertungen) - 2008: 7.8/10

14 Reviews + 3 Kommentare - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.co.uk£ 3,36
amazon.com$ 8,63 $ 7,27


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading