von Fans für Fans

Mucha Sangre

Brauchbarer Partyfilm

von Der_Fluch_der_Pizza
Permalink
Intellektuell nicht ganz so anspruchsvoll wie "Braindead", wobei dieser anscheinend Pate gestanden hat. Der Humor ist etwas derber und es gibt mehr Explosionen. Die Splatter-Effekte sind nicht so gut. Brauchbarer Partyfilm ohne Durchhänger, dessen Handlung man auch unter Drogeneinfluss versteht.
Der_Fluch_der_Pizza
sah diesen Film im Cinema, München

27.07.2004, 17:36


War das komisch?

von korinther
Permalink
Diese Frage stellte ich mir öfters, und leider war die Antwort der Mitleidenden nach dem Film meistens: Nein.

Wenige gute Ideen werden minutenlag ausgeschlachtet, Schießereien seltsam unkinetisch inszeniert und die Dialoge trafen auch nicht das Lachzentrum.

Meilenweit von Klassikern wie Bad Taste entfernt; schade, aus den Ideen hätte man was machen können, wenn man sich nicht nur auf Fäkalhumor verlassen hätte und nicht von Beginn an eine 'Wir machen Kult'-Haltung eingenommen hätte.

Komisch oder gar gut ist das leider nicht...
korinther
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

30.07.2004, 12:14


Too much Sangria

von Herr_Kees
Permalink
Wer darüber lachen kann, dass dem dummen Dorfpolizisten ständig die Scheiße im Gesicht hängt, der wird den Film vermutlich als Partyfilm goutieren können. Die meisten anderen (und das Stuttgarter Metropol 2 war ausverkauft) werden wohl eher enttäuscht sein. Denn MUCHA SANGRE ist nur ein Amateurfilm auf höherem technischen Niveau, allerdings von Charme und Humor eines BAD TASTE oder sogar noch UNDEAD meilenweit entfernt. Wie bei vielen Fan-Filmen sind auch hier einige Szenen einfach viel zu lang, es gibt endlose Schießereien, damit auch ja alle Blutbeutel explodieren, die man mühsam verteilt hat, es gibt pubertäre Arschfickereien, alberne Perücken, mäßige Spezialeffekte und nicht eine einzige eigene Idee.

Fazit: Für Hardcore-Fans, die sich jede selbstironische Gewaltorgie als neuen Peter Jackson verkaufen lassen.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

01.08.2004, 19:32


Beethoven und ein Busen

von Rohrkrepierer
Permalink
Da man sich bekannterweise ja so gut wie nie wirklich auf das Programmheft verlassen, sondern höchstens einige Hinweise auf das ungefähre Genre erfahren kann, erwartete ich auch von diesem Film nicht allzu viel.

Doch dieser Film ist wirklich erstaunlich gut mit letztjährigem Undead vergleichbar. Der bot einen ebenso uninspirierten Trash und verärgerte mich trotz niedriger Erwartungshaltung ebenso gehörig.

Da wird dreist von Rodriguez und Jackson geklaut und das nicht mal gut. Der Humor ist meist auf recht niedrigem Niveau und funkt nur sehr selten - von zünden will ich gar nicht erst reden. Denn was hier passiert, entspricht höchstens einem kleinen Knallfrosch, niemals wird hier auch nur ansatzweise ein echtes Feuerwerk an Ideen gezündet. Trotz hohem Budget und akzeptabler Ausstattung gelingt es diesem Flick nicht, auch nur ein bißchen Atmosphäre aufzubauen. Nette Ideen sind Mangelware und werden dann noch nicht einmal gut umgesetzt.

Nein, liebe Leute. Das war nichts!

Was solch ein Machwerk noch retten könnte, ist natürlich der Spaßfaktor beim Splattern. Wir erinnern uns an so viele miese Streifen, aber der Einsatz einer Kettensäge sorgte meist für ein wenigstens blutig triefendes Grinsen auf den Gesichtern, aber selbst diese Fingerübung wird hier plump vertan. Ansonsten wird hauptsächlich geballert, und das nicht mal gut choreographiert.

Ein Sack voll Geld und die Absicht, mit Fäkalhumor Tabus brechen zu wollen, die es in der modernen Zeit längst nicht mehr gibt, können eben keine fehlende Inspiration ersetzen. Wer diesen Film auch nur im Ansatz mit Bad Taste - die Story ist geklaut, Ok! Unglaublich schlecht geklaut und mehr auch nicht - oder gar Braindead vergleicht, gehört wegen Ketzerei auf den Scheiterhaufen.

Dann brennt der Film eben wenigstens dieses Feuerwerk ab und zumindest die Gorehounds haben ihren Spaß. Friede auf Erden...
Rohrkrepierer
sah diesen Film im Cinecitta', Nürnberg

02.08.2004, 21:39


Review

von Maradona
Permalink
Klar, die Kombination Alex de la Iglesia und Santiago Segura kann besser, aber MUCHA SANGRE ist auch wesentlich besser und unterhaltsamer als hier von allen dargestellt. Guter Partysplatter, den man entweder mit Gleichgesinnten auf dem FFF oder mit "mucha sangria" schaut. Und überhaupt, eine 3,7 in der imdb kann in dieser Filmkategorie nur adeln!

Esta pelicula es una puta hostia!
Maradona
sah diesen Film im Residenz, Köln

06.08.2004, 08:01


Gülle

von todaystomorrow
Permalink
"Mucha Sangre" ist ein Film, über den man kaum weitere Worte verlieren will - weil er es einfach nicht wert ist. Ihn anzusehen, war schon die nahezu größtmögliche Zeitverschwendung, viel mehr will ich da nicht investieren.

Hier glauben ein paar unfähige Hampelmänner mal wieder, sie seien Schauspieler, hier findet sich ein Regisseur mal wieder unheimlich witzig, und am Set hatten vermutlich alle auch richtig viel Spaß - nur leider kriegt der Zuschauer nicht viel davon ab. Die Story selbst ist dabei mindestens so pubertär wie ihre extrabillige Umsetzung, aber das wäre bei einem Partyfilm ja egal. Party feiern kann hierbei aber nur, wer sich im Vollrausch befindet, allen anderen tut jede Minute der Laufzeit mehr und mehr weh.

Anfangs geht das ja alles noch ansatzweise in Ordnung, auch wenn da schon der unglaublich billige Look und die Knallchargen von Darstellern nerven. Aber man ist noch versucht, sich auf einen spaßigen Trashabend einzulassen - und ein paar Witze/Situationen erreichen immerhin fast dadaistisch-bizarres Flair. Dann aber bleibt alles aus, was für Stimmung sorgen könnte (ja, genau, auch Blut und Gore... da gab es wohl kein Geld für Effekte, und so ist der Filmtitel ein schlechter Scherz). Der Film zieht sich, und man bekommt immer mehr das Gefühl, einer Aufführung der dörflichen Kleinkunstgruppe auf LSD beizuwohnen.

Gute Trashfilme sind Filme, die sich eigentlich ernst nehmen, und nur durch Unfähigkeit, unfreiwillig, komisch werden. Gute Komödien wiederum sind nur deshalb komisch, weil sie mit viel Talent geschrieben und umgesetzt werden. "Mucha Sangre" nun wäre zwar so offensichtlich so unendlich gerne komisch, hat aber nur Unfähigkeit aufzuweisen - und versagt somit in jeder Hinsicht. Und ist leider auch noch ziemlich anstrengend.

Ich hab ja irgendwo eine Schwäche für Filme, die nur noch abstrus sind. Und ein paar Lacher gab es dann doch, insbesondere am Anfang. Und sogar zwei, drei nette Ideen. Deshalb gebe ich gerade noch 3 Punkte - aber das ist eigentlich schon viel zu viel. Besser meiden!
todaystomorrow

08.08.2004, 11:50


Blut & Scheiße

von Hellraiser
Permalink
Arschfickende Zombies, scheißefressende Bullen und ordentlich Titten... was will man mehr. Schön blutig und geschmacklos, so sind Party-Filme gemacht. Offensichtlich fanden allerdings die meisten Besucher DEAD & BREAKFAST lustiger, scheinbar sind die meisten FFF-Besucher doch spießiger als ich dachte... Die Spanier zeigen den verklemmten Amerikanern (bloß keine Titten und erst recht keine Fäkalien), wo der Hammer hängt. Allerdings läßt derber Humor, wie auch schon bei THE ORDEAL, bei den deutschen Biedermeier & Co.-Zuschauern eher lange empörte Gesichter zurück. Egal, mir gefällt's.
Hellraiser
sah diesen Film im Metropolis, Frankfurt

16.08.2004, 13:45


Stimmung ist alles!!!

von Umelbumel
Permalink
Alleine hätte dieser Film sicher kaum Spaß gemacht, auf dem FFF allerdings wars herrlich. Das Kino war nicht sonderlich gut besucht aber die Leute waren bombig drauf. Es wurde über jeden Scheißwitz gegrölt und geklatscht. Es waren eben ein kleiner typischer Splatter, nichts besonderes aber teilweise sehr lustig und ein paar nette Splatterszenen waren auch drinne. Wenn ich ihn alleine geguckt hätte, wären es wohl 5 Punkte geworden. Doch dank der Stimmung, die wirklich cool war, steigt die Bewertung noch ziemlich an, es ist eher eine Wertung für die Zuschauer des FFF's als für den eigentlichen Film :-)
Umelbumel
sah diesen Film im Cinemaxx, Hamburg

19.08.2004, 16:15


Genitalmassaker

von Horowitz
Permalink
Mucha Sankria ist einer der Filme, der alleine keinen Spaß macht. Man freut sich fast, wenn er vorüber ist, man ihn abhaken und bei Seite legen kann. Auf dem FFF hätte ich sicher meinen Spaß damit gehabt, aber angesichts der Menge an qualitativ deutlich besseren Filmen auf dem FFF, hätte es mich trotzdem geärgert, mein Geld und meine kostbare Zeit für so einen dämlichen Schinken zu verschwenden.
Zugegeben, wirklich schlecht ist er nicht, aber wirklich reizen tun mich solche Filme nur, wenn sie entweder sehr kranke Ideen aufweisen oder gesplattert wird, dass es Braindead alle Ehre macht.
Beides ist nicht der Fall und so weiß ich nicht so recht, was ich wirklich reizvoll an dem Film finden soll. Es ist halt alles nicht neu, nur schlecht geklaut.
Also wer vor der Wahl steht sich den Film anzusehen, sollte möglichst auf einen Partyabend vorbereitet sein und auf niveaulosen Spaß stehen, dann ist es OK.
Horowitz

17.06.2005, 00:06




Alle Bewertungen im Überblick:
Der_Fluch_der_Pizza
Review zeigen
korinther
Review zeigen
Herr_Kees
Review zeigen
Rohrkrepierer
Review zeigen
Maradona
Review zeigen
todaystomorrow
Review zeigen
RoccoS.
Review zeigen (SPOILER!)
Hellraiser
Review zeigen
Umelbumel
Review zeigen
Horowitz
Review zeigen
T-Killa
Zwerg-im-Bikini
powerslide
Mamo1860
kalle
Lari-Fari
TemPelTerRoR
MarxBrother81
XhellbroX
Sephiroth
kmx99
cthulhu314
Shaddowfox

Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.de€ 3,00


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading