Relic


Aus dem offiziellen Programm:
Das Wasser beginnt aus der Badewanne überzulaufen und umspült die Füße einer nackten, alten Frau. Doch als die sich sorgende Tochter Kay und Enkelin Sam im Haus eintreffen, ist Großmutter Edna spurlos verschwunden. Während Kay bei der örtlichen Polizei eine Vermisstenanzeige aufgibt, durchstöbert Sam die bis an die Decke mit altem Plunder vollgestellten Zimmer. Ein Geruch von Staub und Verwesung liegt in der Luft, als hätte das Leben diesen Ort schon vor langer Zeit verlassen. Unerklärliche Geräusche, ein Wandschrank mit einem ungewöhnlichen Riegelschloss, Kay und Sam stolpern über vieles, das sie nicht verstehen. Als Edna eines Morgens plötzlich wieder in der Küche steht, tut sie als sei nichts gewesen. Doch die alte Frau ist sichtlich gezeichnet.

Der moderne Horrorfilm hat eine neue Stimme bekommen: Natalie Erika James gelingt es, mit viel Gefühl für wohldosierte Schocks, eine metaphorisch aufgeladene Geschichte in eine klamme, unheimliche Atmosphäre zu hüllen, die die Kälte und Distanziertheit ihrer Figuren perfekt wiedergibt. Ein faszinierendes Debüt.


Grandma Edna appears as suddenly as she vanished. Her daughter and granddaughter are very concerned about her mental state – and the strange occurrences in the increasingly rotting house.


Selbstredend kann jeder Trailer potentiell Spoiler enthalten!


Score (BETA): 74 - 6.8 Sterne (20 Bewertungen) - 5.9/10 - 91% - 76/100

3 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!