von Fans für Fans

Renaissance

23 waren dort
Besucher in allen Städten

Felix Schweiger
Philmtank
Phileas
Dvdscot
das_vieh
todaystomorrow
bigJay
FFFler
Mathias Martin
Mercy-Sky
bitzi
BARROCK
Lovecraft
MiniMe69
Cooper
todi
Bobshock
und 6 inkognito

Aus dem offiziellen Programm:
Wer dachte, BLADE RUNNER sei die puristischste Inkarnation des "Tech Noir", SIN CITY das Nonplusultra einer in Extremkontrasten festgehaltenen Black-and-White-Ballade vom Leben und Sterben im verruchten Großstadt-Moloch und Fritz Langs METROPOLIS für unser Zeitalter nicht mehr neu zu erfinden, dem sei zu einem Blick auf das kleine Wunderwerk von Christian Volckman geraten. Anders als andere hoch gelobte Animationswunder de jour wie CASSHERN oder - um mal das andere Ende des Spektrums zu nennen - THE POLAR EXPRESS, trifft diese beeindruckende Verschmelzung von Animation und Live-Action einen besonderen Nerv. Hier stehen sich kreative Vision, Lust am Erzählen und unbedingter Stilwillen nicht im Weg, sondern bedingen einander und erwirken eben genau die angestrebte innovative Qualität, die Staunen verbreitet.

Wer will, kann sich dabei einfach nur den atemlosen Bildern eines stilisierten Paris der Zukunft hingeben, auf dessen neu entworfene, hypermoderne Skyline (zumindest der Eiffelturm steht noch!) der Regen in lakonischem Gleichmut prasselt.
Er kann aber auch konzentriert dem THE THIRD MAN entlehnten Szenario (Carol Reed würde heuer 100 Jahre alt werden!) folgen, das sich getreu dem Prinzip einer russischen Babushka-Puppe raffiniert auseinander schält.

Schon verblüffend, wie frisch eine vermeintlich herkömmliche Geschichte wirken kann, wenn die Umsetzung neu und aufregend ist: Mit fast stalinistischem Ernst folgt dieses souveräne Stück "Pulp Future" seinem Helden Karas (!!), einem unbestechlichen Cop, der eine entführte Wissenschaftlerin aus dem Kaukasus - brillant und sexy, wie es 22-jährige Wissenschaftlerinnen mit einem Hang zu Goth-Chic nun mal eben so sind - mit Hilfe ihrer kessen Schwester aufspüren soll, während ein Big Brother namens Avalon ganz andere Strippen zieht. Bald wechseln die Allianzen so ausgeklügelt und schnell hin und her, dass selbst 24-HOURS-Jack Bauer ganz blümerant zumute würde.

Die Revolution des Animationsfilms für Erwachsene fernab von Disney und Miyazaki ist jedenfalls in vollem Gang: Zusammen mit Linklaters A SCANNER DARKLY und Morgenthalers PRINCESS bildet RENAISSANCE eine Troika, die Aufregendes für die Zukunft hoffen lässt: Befreit von allen Niedlichkeiten bilden hier Fantasie und Inhalt eine Liaison, die den Verstand nicht beleidigt, sondern beflügelt.


Take METROPOLIS, BLADE RUNNER and SIN CITY, set them in Paris in 2054, run their widescreen visuals through an ultra-high-contrast B&W photocopying machine and you'll have a semblance of RENAISSANCE, a melancholy actioner that shines a new light on film noir. A sort of THE THIRD MAN for the 21st century, chiaroscuro curio's level of graphic invention is exceeded only by its pleasingly mournful approach. Fans of live action melded with a graphic-novel sensibility should consider this a must.

Variety



Score (BETA): 66 - 6.6 Sterne (46 Bewertungen)

14 Reviews - Deinen Review hinzufügen

Jetzt anmelden oder registrieren um diesen Film zu bewerten


Diskutiere diesen Film mit anderen Benutzern!

Weitere Informationen (externe Links):