Sieben Tage Sonntag

Plattenbau-Serenade

von Christian
Ein Film mit Nebenwirkung: Die Wucht von Sieben Tage Sonntag erlebt man erst bei Verlassen des Kinos....

Die Bilder, mit denen der Film einsteigt, verraten die Tristesse dieser Region oder besser gesagt sie meisseln ein furchtbares, erdrückendes Bild in die Köpfe der Betrachter. Hier will keiner leben. Marode Plattenbauten, abscheuliche Wohnungseinrichtungen, brachliegende Fabriklandschaften. Und mittendrin die Kumpels Adam und Tommek, deren Leben so grausam vorherbestimmt ist. Versucht der eine, seinem Schicksal zu Beginn noch laufend zu entkommen, so hat der andere, zwar mit großer Klappe ausgestattete, feigere schon verloren...

Die jungen Hauptdarsteller spielen grandios. Die Message des Films bleibt im Hals stecken. Und dass wir es hier nicht mit fiktionalen Hintergründen zu tun haben, schmerzt umso mehr.

Bewegendes Kino aus Deutschland.
Christian
sah diesen Film im Cinemaxx 2, Hamburg

16.08.2008, 12:11



Weitere Informationen (externe Links):