crazy

The Horsemen

Mittelmaß-Apokalypse

von D.S.
Das Standardwerk der Mythen und Binsenweisheiten, die "Bibel", diente ja schon als Inspirationsquelle für unzählige Geschichten - denen wir dann grandiose ("Seven") bis grauenhafte ("Revelation") Filmerlebnisse zu verdanken hatten. "The Horsemen" liegt irgendwo dazwischen, ziemlich genau dazwischen sogar: ein Film, für den das Wort Durchschnitt wie erfunden wirkt.

Ebenso ein Mystery-Crime-Thriller wie die genannten, fehlt es ihm an allen Ecken an Charisma, Originalität und Konsequenz, um aus dem Wust herauszustechen. Dabei sind gute Ansätze ja nicht zu leugnen: stellenweise durchaus düstere Atmosphäre macht die Storyeröffnung zumindest leidlich interessant. Und als sich unserem Protagonisten, dem Cop Breslin (sehr routiniert: Dennis Quaid), das titelgebende Muster hinter einer Serie grausamer Verstümmelungen erschließt, zieht vorübergehend sogar etwas wie apokalyptische Spannung ins Geschehen ein.

Leider weckt das viel zu hohe Erwartungen - und währt zudem nur kurz. Denn schnell wird klar, dass in "The Horsemen" einfach nicht allzuviel passiert. Die Ermittlungsarbeit zieht sich, kommt nicht voran, und dann stecken wir auch schon wieder in einem Sumpf persönlicher Beziehungen, Erfahrungen, vergangener Wunden unserer Hauptdarsteller. Der alles Mystische schnell an der Luft des Profanen vertrocknen lässt.

In Sachen Überraschungen bekommen wir auch ansonsten nicht viel geboten, und schlußendlich entpuppt sich "The Horsemen" leider als kaum mehr als dein religiös angehauchter Belanglos-Thriller von nebenan, der über ein biblisches Motiv versucht, sich Zugang zu Fincher-Sphären zu erschleichen - aufgrund mangelnder Schock- und Emotional-Berührungs-Accessoires jedoch jämmerlich an der Türschwelle verendet.

Läuft bestimmt bald auf RTL 2, aber nicht in meinem DVD-Player. Dafür schleppt er sich über weite Strecken einfach viel zu unspektakulär dahin und verschenkt zu viel von dem Potential, das der apokalyptische Storyhintergrund eigentlich bietet. Deshalb nur 5 von 10 Punkten.
D.S.
sah diesen Film im Cinedom 9, Köln

24.03.2009, 00:48



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDbVerfügbarkeit prüfen Verfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 4,32 € 8,99


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.