Vampyrer

Review

von Tweek
Sehr kurz belichtet:
Ein niedrig-budgetiertes, recht langatmiges, nordisch-unterkühltes Drama um zwei Vampir-Schwestern in der Selbstfindungskrise. Hätte nett werden können, isses aber nicht. Hin und wieder wird geschwafelt, interessieren tut's nur am Rande, und passieren will irgendwie auch nichts. Selbst optisch wird wenig geboten, sogar der sonntägliche "Tatort" sieht schicker aus. Macht den Eindruck einer Semesterarbeit von Filmstudenten. War nix, weiter üben! Bei 70 Minuten Laufzeit das Kinogeld zudem nicht wirklich wert...
Tweek

23.07.2009, 20:40



Weitere Informationen (externe Links):