Dread

Harte Kost - nichts für Vegetarier

von CineDude
Jo, das war recht harte Kost!

Keine Zenobiten, wenig bis gar nichts Clive-Barker-mäßiges.
Der Film beruht auf einer Kurzgeschichte von Clive Barker, dies machte sich jedoch nicht negativ bemerkbar.
Mich hat der Film irgendwie an "Martyrs" erinnert, auch wenn er mit diesem eigentlich nicht so viel gemein hat, aber ein wenig doch irgendwie.

Das Ganze beginnt recht ruhig, um plötzlich ein paar kräftige Schockeffekte unter das Publikum zu streuen und steigert sich dann langsam und unaufhörlich bis zum bösen Ende.

Ich bin mal gespannt, ob und wie der Film später bei uns zulande auftaucht, eine FSK18 ist nur schwer vorstellbar, ihm dürfte wie "Martyrs" allenfalls die Schmuddelecke in den Videotheken als JK/SPIO-Fassung blühen.

Applaus gab es im Kino keinen, aber das ist wohl eher auf eine gewisse Plättung des Publikums zurückzuführen, ich war jedenfalls nicht der Einzige, der die Abstimmungskarte mit der Schulnote "1" versah.

Fazit: Gut gespielte und inszenierte harte psychologische Kost mit einigen schönen Axt- und Fleischeinlagen, sollte man - sofern man nicht empfindlich ist - gesehen haben!
CineDude
sah diesen Film im Cinemaxx 6, Berlin

21.08.2009, 01:38



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDbVerfügbarkeit prüfen € 8,98
amazon.de€ 6,86 € 3,10
amazon.co.uk£ 3,99


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading