Black Dynamite

Protzalgie

von Rohrkrepierer
Ein Hoch auf Robert Rodriguez und Quentin Tarantino! Ohne ihr im Kino finanziell gescheitertes Grindhouseprojekt wäre der Weg für einen albernen Retroklumpen wie "Black Dynamite" vielleicht nicht so einfach gewesen oder sogar ganz versperrt geblieben.

Die geniale Huldigung der 70er-Jahre-Blaxploitationfilme und -Actionkrimis haut mich weg. Sprichwörtlich! Denn neben der phantastischen Ausstattung, den brillant gecasteten Darstellern und der unfaßbar dämlichen und konstruierten Geschichte mitsamt perfekt verballhornten Regiefehlern, kann "Black Dynamite" mit den intensivsten und physisch beeindruckendsten Kämpfen seit Jahren protzen.

Dieses Machwerk - und das ist "Black Dynamite" objektiv betrachtet einfach - ist ein großer Spaß und ein gefundenes Fressen für Filmverrückte und Nostalgiker mit Humor und Selbstironie. Es gibt eine Unmenge an Gags zu entdecken, und wer dazu bereit ist, wird von einem Unsinn in den nächsten katapultiert. Daß sogar noch Platz für politische Späßchen ist, bringt "Black Dynamite" dem Olymp an Persiflagehommagen (dieser Film verdient einfach eine dümmliche neue Genrebezeichnung) schon sehr sehr nahe. Fan-tas-tisch!
Rohrkrepierer
sah diesen Film im Cinecitta' 3, Nürnberg
 
03.09.2009, 12:22



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 4,98 € 7,98
amazon.de€ 3,33 € 6,99
amazon.com$ 12,95


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading