High Tension

High Tension!

von Horowitz
Als der Splatterkracher das Fantasy Filmfestes 2004 habe ich natürlich einiges erwartet. Am Ende war ich dann etwas zufrieden und auch etwas enttäuscht. Zufrieden weil es z.B. im Gegensatz zu Monster Man auch wirklich ein Splatter war und kein naives Road Movie, und eher unzufrieden, weil die Story für den Arsch ist. Hätten sie lieber irgendwas 08/15 mäßiges genommen, als dem Zuschauer am Ende einen völlig unlogischen Film darzubieten. Also hier liegt eindeutig der größte Schwachpunkt und verhindert damit auch, dass der Film jemals als Kult abgehandelt werden könnte. Weiterhin ist mir die Musik negativ aufgefallen. Nein, an sich war sie genial, Muse rockt absolut genial aus der Röhre und die brummend-, schwebenden, an Lynch-Filme erinnernden Flächen lassen die Bedrohung erst so richtig in den Körper eindringen. Aber was ich nicht ausstehen kann ist, wenn eigentlich überhaupt keine Bedrohung besteht, die Musik das aber mit aller Wucht zu vermitteln versucht. Hier wird künstlich Spannung aufgebaut, die nicht wirklich essentiell ist. Auf der Habenseite sind dann die guten Schauspieler, die eiskalt bedrohliche und vor allem ernste Atmosphäre und natürlich die sehr gelungenen Splattereinlagen. Also nicht zu euphorisch sein, dann kann nichts schief laufen - netter Splatter!
Horowitz
sah diesen Film im Metropolis, Frankfurt

05.08.2004, 22:52



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.deVerfügbarkeit prüfen
amazon.co.uk£ 3,99
amazon.fr€ 4,85


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading