crazy

Decoys

Frauen sind irgendwie seltsam.

von D.S.
Eigentlich ja eine nette kleine Horrorkomödie, die die altbekannte "Alien Invasion"-Thematik im College-Milieu unterhaltsam variiert und dabei zunächst auch noch relativ clever mit Genre-Klischees und Erwartungshaltungen des Publikums spielt.

Dummerweise kann sich der Film nie so recht für einen Weg entscheiden, und was vielversprechend wie eine feine Satire über Geschlechterrollen beginnt, nimmt sich mit fortschreitender Laufzeit mehr und mehr als Horrorfilm ernst. Ohne aber im auch nur ansatzweise ausreichenden Maße das zu haben, was ein Horrorfilm nun mal braucht: Spannung, Schocks, eventuell ein wenig Gore. Leider nimmt auch der Cleverness-Faktor rapide ab; Klischees werden nicht mehr gebrochen, stattdessen altbekannte wiederholt; und so ist "Decoys" bald nur noch als ein typischer, eher öder B-Movie zu beschreiben. Samt der üblichen traurigen Zutaten: schlechte Schauspieler, unaufregende und beständig wiederholte Effekte, konstant niedriges Tempo, vorhersehbarer Storyverlauf.

Als Partyfilm taugt das ganze leider auch nur bedingt, denn um bei diesem Film richtig abzufeiern, passiert deutlich zu wenig - und auch die Witze bleiben irgendwann fast vollständig aus.

Man kann den Film immerhin ertragen, ohne sich zu ärgern, dafür ist er dann doch gerade noch originell genug, und immerhin ohne Ausreißer "bodenständig" inszeniert. Hübsche Mädels gibt es auch anzugucken, und wenigstens anfangs einiges zu lachen. Mehr als durchschnittlichen Alien-Mainstream darf man nicht erwarten - dann aber kann man auch guten Gewissens 5 Punkte vergeben.
D.S.
sah diesen Film im Metropolis, Frankfurt

10.08.2004, 03:07



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern:
amazon.com$ 2,95


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.