Die Reise ins Glück

Skurrile Langeweile

von Alan Smithee
Was hatte ich mir von diesem Film erhofft? Nichts. Und was habe ich bekommen?
Ein wenig mehr...aber nicht viel. Rezension fertig! ;-)

Ich hab mich die meiste Zeit königlich gelangweilt. Einzig ein paar Einfälle wie z.b. die "Kinderbepissung" haben mir Spaß gemacht. Generell jedoch muss ich anmerken, dass der Film mir nicht skurril genug ist. Da hätte man definitiv mehr draus machen können! Er ist an mir vorbei geplätschert, ohne Eindruck zu hinterlassen. Daher kann ich "Die Reise ins Glück" auch nur denjenigen empfehlen, die leicht zu provozieren sind. Alle anderen, welche keine "verquasten" Moralvorstellungen wie "Kinder darf man in Filmen nicht bepissen" haben, werden wohl eher aufgrund von Sauerstoffmangel im Hirn als aufgrund von Erstaunen den Mund öffnen.
Alan Smithee
sah diesen Film im Cinemaxx, Berlin

20.08.2004, 10:39



Weitere Informationen (externe Links):