crazy

3D Sex and Zen: Extreme Ecstasy

Kleine und große Extremitäten im Extrem

von D.S.
Um den sensationellen Kinoerfolg dieses Films in seinem Heimatland zu verstehen, muss man wissen, dass er der verspätete vierte Teil einer in HK extrem populären Serie ist. Die ersten drei Teile haben in den 90er Jahren die Karrieren von (Ex-)Stars wie Amy Yip und Shu Qi abheben lassen und sind dort Teil der allgemeinen Kulturgeschichte geworden.

Im Großen und Ganzen unterscheidet sich der neueste „Erguss" nicht vom Konzept seiner Vorgänger: Es gibt ein paar Fantasy-Elemente, ein wenig Gewalt und Erniedrigung, einen Stapel Liebeskitsch und einen Stapel Sexwitze sowie natürlich vor allem: Jede Menge Geschlechtsverkehr, von vorne bis hinten und oben bis unten. Dass letzteres nicht besonders aufregend anzuschauen ist, liegt in der Natur der Sache, wenn man nicht gerade ein Komplettklemmi oder ein frisch pubertierender Jüngling ist. Immerhin vergleichsweise ästhetisch aber präsentiert uns 3D SEX AND ZEN sein Treiben - mit den hier gebotenen Produktionswerten und Spezialeffekten können es die drei Vorgänger bei weitem nicht aufnehmen. Auch das 3D wird ordentlich eingesetzt, insbesondere bei den Kampf- und Metzelszenen zeigt es erfreuliche Wirkung (die CGI-Effekte dagegen fallen meist eher peinlich aus).

In Sachen Phantasie und Storyentwicklung reicht man aber leider nicht an die originale Trilogie heran - und kommt eher EINdimensional daher. Genauer gesagt, vergisst der Film seine Story über locker 80% der Laufzeit komplett: Nachdem am Anfang kurz angerissen wird, dass sich unsere männliche Hauptfigur maßlos über den Chefbösewicht ärgert und ihn stürzen will, kommt man erst zum Finale wieder darauf zurück. In der langen, langen Zwischenzeit geht es eigentlich nur um anderes, nämlich das Eine, und zwar in - wie erwähnt - allen Varianten. Zwischendurch gibt es aber wenigstens die eine oder andere amüsante Idee zu bewundern, wobei einige davon übrigens den Vorgängern entlehnt und sogar ein oder zwei Szenen solchen aus den ersten beiden SEX AND ZEN-Teilen direkt nachempfunden wurden.

Als (Soft-)Sexfilm kommt 3D SEX AND ZEN dabei insgesamt erstaunlich altmodisch daher, wenn man von den technischen Aspekten absieht. Deshalb muss man wohl schon ein Faible für die Originalserie oder auch Filme wie EROTIC GHOST STORY haben, um sich hier wirklich gut zu unterhalten. Alle anderen sollten ausreichend Sitzfleisch und viel Lust an Kuriositäten mitbringen, dann lässt es sich aushalten. Bemüht objektiv: 5 Punkte.
D.S.
sah diesen Film im Metropolis 8, Frankfurt

29.08.2011, 03:27



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern:
OFDbVerfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 59,00


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.