Robin Hood

Der Robin Hood in Zeiten der Wirtschaftskrise

von MrHenke
...is halt so nen Typ, wie Alex Scholl gespielt von Ken Duken. Jung, gut aussehend, mit guten Herz und edel, die Schnauze voll habend vom System. Die Schnauze voll habend von Gesetzen, die ihm ungerecht erscheinen, die Schnauze voll habend von einer zwiespältig wachsenden Gesellschaft, wo die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden. Er macht sich Gedanken, wie das alles noch so werden wird und ist durch ihn persönlich betreffende Schicksale an diesem Scheideweg, für sich Entscheidungen zu treffen, die nichts mehr mit "normalen" Dingen im Leben zu tun haben. Duken bekommt als kühlen, sympathischen, aber den etwas farblosen Matthias Koeberlin in der Gestalt des Räubers Ron Peters und den im Rollstuhl sitzenden, megahackenden Sergeij Ibisevic (Stipe Erceg) als direkte Partner zur Seite gestellt. Das funktioniert...

Daraus entsteht relativ schnell ein sich ankündigender Filmplot, der jetzt nicht gerade sonderlich innovativ ist, aber die Grundprämisse ist ja schon älter. Martin Schreier hat dem ganzen schon in ordentlichem Maß eine Gestalt verliehen, aber leider hapert es an der einen oder anderen Stelle schon ein wenig am Skript, aber durch ein sehr passabel auftretendes Schauspielerensemble, fällt es einem nicht schwer darüber hinweg zu sehen. Es gelingt so auch sich ein bisschen in die Geschehnisse auf der Leinwand hinein zu schauen und ein wenig mit zu fiebern an den entsprechenden Stellen.

...Eine recht solide Kost, mit Schwächen, die vielleicht noch eine Prise mehr Action benötigt hätte, bleibt für den geneigten Cineasten immer noch übrig. Es ist auch nicht verkehrt, dass Filme jüngerer deutscher Filmschaffender mal auf einem Festival laufen und schade, dass Martin Schreier, so wie im Programmheft angekündigt, den Weg nach Hamburg nicht mehr gefunden hat.

Mit der Optik hat der Regisseur jedenfalls vieles richtig gemacht und der knackige TV Look passt gut in die Grundstimmung des Ganzen.

ROBIN HOOD von Martin Schreier ist kein überraschend grosser Wurf eines jungen Regisseurs, aber er ist ordentlich geworden...somit hat er auf jeden Fall die "Ruhigmalangucken"- Plakatte verdient.
MrHenke
sah diesen Film im Cinemaxx 6, Hamburg

23.08.2013, 01:35



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern: