crazy

Get Shorty

Review

von Janina Himmen
Ordentliche Kurzfilme wieder, wenn auch leider so ganz ohne Horror. In den letzten Jahren sind mir einige der gruseligen Kurzfilme besonders gut im Gedächtnis geblieben, und deshalb würde ich mir für nächstes Mal wieder mehr davon wünschen. Aber ich war auch so zufrieden :).

Meine Highlights waren MALARIA (unheimlich kreativ) und FOOL’S DAY (blutig lustig), gefolgt von DEATH OF THE SHADOW (atmosphärisch) und FEAR OF FLYING (absolut putzig).
Im gehobenen Mittelfeld würde ich TUMULT ansiedeln (überraschend).
Bei THE MAN WHO COULD NOT DREAM war mir persönlich die Aussage zwar etwas zu simpel, aber er war trotzdem noch sehr sympathisch.

Enttäuscht war ich nur von zwei Filmen. PERFECT DRUG und BAD PENNY gaben mir irgendwie gar nichts... keine interessante Story und auch optisch nichts besonderes. Wobei der Drogentrip wenigstens noch zwei gute Szenen zu bieten hatte.
Janina Himmen
sah diesen Film im Metropolis 8, Frankfurt

08.09.2013, 22:39



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern: