The Strange Color of Your Body’s Tears

Zieht sich (I)

von Dr_Schaedel
Ich möchte das Duo Cattet und Forzani auf diesem Wege eindringlich davor warnen, sich im Formenkanon ihrer Lederhandschuh-Ästhetik zu verzetteln. Irgendwann hat man wirklich genug Pupillen in Nahaufnahme und Hände, die bedeutungsschwanger über profane Gegenstände gleiten, gesehen (Stichwort „Sinnlichkeit“, ja, wir haben’s kapiert). Und irgendwann, nach der zigsten Wiederholung wird auch die kunstvollste Sequenz ein bisschen lächerlich. Das war auch an der Reaktion des tapferen Häufleins von FFF- Besuchern im Kino abzulesen.

THE STRANGE COLOR… wartet zwar im Gegensatz zum Vorgänger AMER mit einer durchgehenden Kriminalgeschichte im Kontext von Fetisch und sexueller Gewalt auf, aber die gerät vor lauter blitzenden Klingen, Jugendstilelementen und Haut in Nahaufnahme fast ins Hintertreffen. Von Zeit zu Zeit weiß man gar nicht, ob man als Zuschauer überhaupt noch an irgendwelchen Lösungen oder Wendungen interessiert ist oder sich lustvoll resignierend dem Reigen aus Farbe, Formen, Schreien und Klirren, schnellen Schnitten und Standbildern hingeben soll, bis es vorbei ist. Das hätte übrigens ruhig auch eine Viertelstunde früher sein dürfen, denn 100 Minuten sind weiß Gott recht viel Zeit für eine so banale Crime & Passion-Geschichte, und die muss man dann halt irgendwie füllen.

Ich gebe zu, ich bin da vielleicht ein bisschen ungerecht, denn wie die beiden Macher den Spirit der frühen 1970er Jahre aufgesogen haben, das verdient schon Respekt. Und wenn die Intention war, die kühle, gepflegte Langeweile des über die Jahre entfremdeten Ehepaars im Mittelpunkt des Films zu zeigen, und die Fassaden, die die ganzen Figuren um sich herum buchstäblich aufgebaut haben, ist es ja gelungene Filmkunst. Aber ist es auch Kino?

Fazit: Einige Bilder, das Setting und die Stimmung gefielen und bleiben sicher auch lange in Erinnerung. Daher immer noch überdurchschnittlich. Aber einmal anschauen reicht. Und der nächste Cattet/Forzani muss dann schon was Neues bringen, das Giallo-Dings ist nach diesem Overkill durch.
Dr_Schaedel
sah diesen Film im Cinema, München

18.09.2014, 02:19



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 9,98 Verfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 11,00 € 30,09
amazon.com$ 32,99 $ 13,49


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.