Road Games

Vorhersehbarer als er sein will

von ArthurA
Road Games ist ein Thriller, der es klar darauf anlegt, die Zuschauer bis zum Schluss rätseln zu lassen, was denn genau vor sich geht. Das Problem bei solchen Filmen ist allerdings häufig, dass im Vorfeld (unter anderem durch den Text im Programmheft) davon geschwärmt wird, wie überraschend und wendungsreich der Film sei, sodass man als mit allen Wassern gewaschener Filmfan bereits relativ früh alle möglichen Ausgänge in Betracht zieht und eine davon sich zwangsläufig als richtig erweist. Der Überraschungsfaktor ist deutlich gemildert, auch wenn die Geschichte trotzdem recht clever gesponnen ist. Einen besonderen Reiz zieht der Film aus der Tatsache, dass der Protagonist kaum Französisch spricht und es deshalb auch zu zahlreichen Missverständnissen kommt, die direkte Auswirkungen auf die Handlung des Films haben. Allerdings scheinen Jacks Sprachkenntnisse sehr stark während des Films zu variieren. Ein noch größeres Problem ist, dass Jack als Protagonist einfach durchweg unsympathisch bleibt, was vermutlich mehr am Drehbuch, denn an Simpsons Schauspiel liegt. Deutlich besser schneidet Joséphine de La Baume ab, die die Rolle auch recht offenherzig angeht (wir sind schließlich in einem französischen Film!) und ihr mehrere Facetten abgewinnen kann. Re-Animator-Star Barbara Crampton schraubt das Hysterie-Level leider etwas zu hoch in ihren Szenen.
ArthurA
sah diesen Film im Residenz, Köln - Original-Review

06.12.2015, 06:16



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern: