von Fans für Fans

Deep in the Wood

Krampus

von Michaela
Ein Thriller, dieses Mal aus Italien, haben wir nicht so oft.

Dass in vielen Dörfern der Alpenregion der Nikolaustag oder auch das Winterende mit furchterregenden Figuren feuchtfröhlich gefeiert wird, bietet ja allein schon Thema für Horrorstoffe. Ich möchte ja bei so einem Treiben nicht dabei sein, denn erstens können einem viele dieser Masken ja wirklich Angst einjagen, und zweitens fallen ja bei vielen die Hemmungen, wenn sie unkenntlich verkleidet und stark alkoholisiert sind. Wie gesagt, die Realität kann da schon ganz schön rau sein. Und dass bei so einem Treiben dann auch mal ein Kind verlorengeht, durchaus nachvollziehbar.

Oh, das ist schon der Anfang der Geschichte. Der kleine Tommi ist mit seinem Vater bei einem dieser Krampusfeste, bekommt Angst und möchte nach Hause. Der Papa ist aber leider angetrunken und möchte weiterfeiern. Der Kleine macht sich auf den Weg in die dunkle Nacht. Und wir wissen ja, dass das FFF nicht zimperlich ist, wenn es um das Schicksal kleiner oder auch größerer Kinder geht, er verschwindet spurlos. Fünf Jahre später wird er wiedergefunden, der Vater freut sich und kümmert sich liebevoll um ihn, die Mutter und der Großvater sind sehr skeptisch, ebenso wie einige im Dorf. Ist es wirklich der kleine Tommi oder gar eine Ausgeburt der Hölle ?

Es ist ein kleiner Film mit überzeugenden Darstellern, der zeigt, wie zermürbend ein solches Schicksal sein kann. Vielleicht eher nachvollziehbar, wenn man selber Kinder hat.

Im Abspann werden dann noch Zahlen genannt, wie viele Kinder tagtäglich auf der Welt verschwinden. Die Zahl kam mir ziemlich hoch vor und auch undifferenziert. Denn es wurde leider nicht gesagt, wie viele Kinder tatsächlich auf Nimmerwiedersehen verschwinden, oder ob diese Zahl auch die Kinder beinhaltet, die nur für ein paar Stunden oder Tage verschwunden sind. Gibt ja Kinder/Jugendliche, die mal abhauen, aber dann sehr schnell wiedergefunden werden, ohne dass was passiert ist. Zum Glück.
Michaela
sah diesen Film im Cinemaxx, München

27.08.2016, 10:38



Weitere Informationen (externe Links):