von Fans für Fans

Another Evil

Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

von Alexander
Was für eine innovative Film-Idee, welch großartiger Indie-Spaß! Dieser Film hat mein Herz sofort im Sturm erobert, so erfrischend neu und anders bespaßt und gruselt „Another Evil“ in hochgradig unterhaltsamem Maße.

Dieser „Mumblecore“ setzt voll auf seine frische Idee und die unverbrauchten Darsteller, die uns mit pfiffigen Dialogen über fast die gesamte Spielzeit mit immer wieder neuen Überraschungen verblüffen und bestens unterhalten.

Dabei ist „Another Evil“ genau so gruselig wie lustig, schafft den Spagat zwischen gar nicht mal so harmlosen Ghost-Scares und wahnwitzigem Buddy-Movie, drückt richtig auf die Tube und schafft es, einem alten Thema frischen Wind einzuhauchen, und ich hätte nie zuvor geglaubt, in einem wirklich spannenden „Geisterfilm“ so viel lachen zu können.

Wie Mark Proksch hier als vermeintlich untalentierter Geisterjäger „Oz“ sich in die Herzen der Zuschauer spielt, ist ein Fest für Freunde der gewitzten Dialogzeilen und unterhält mehr als prächtig mit verrückten Einfällen und emotionalen Momenten.
Und auch, wenn es sich bei „Another Evil“ überwiegend um ein Kammerspiel handelt, platziert Regisseur Carson D. Mell zahlreiche Schauermomente so dermaßen präzise, dass es selbst routinierten Geisterfilmenguckern gehörig die Gänsehaut aufbaut.

Dabei verzeiht man dem Film auch gerne die zum Rest irgendwie weniger passende Metamorphose vom Skurrilen zum Dramatischen, die dem Zuschauer trotz des vielleicht ungelenken Endes ein wenig Raum für eigene Interpretationen läßt.
Alexander
sah diesen Film im Cinestar, Frankfurt

12.09.2016, 00:23



Weitere Informationen (externe Links):