von Fans für Fans

The Osiris Child: Science Fiction Volume One

Weltraumschrott

von Herr_Kees
Ein Hochsicherheits-Gefängnisplanet mit Wächtern in Kendokämpferkluft und einem sadistischen Wärter, Mutantenmonster und böse Corporations – OSIRIS hätte glatt das Zeug zu einer herrlichen 80s-SciFi-Retro-Actiongülle à la FORTRESS oder gar STORY OF RICKY gehabt, stellt sich dann aber doch als die befürchtete Vollgurke auf niedrigstem Syfy-Niveau heraus.

Wer Shane Abess’ INFINI schon unerträglich fand, sollte um SFV1 einen weiten Bogen machen: Monster aus der Sesamstraße, Dialoge aus dem Drehbuchcomputer und Schauspieler aus dem Holzbaukasten lassen den Film selbst für SciFi-Fans zur Qual werden. Zudem ist OSIRIS mangels Budget und Talent so stümperhaft zusammengeschustert, dass man sich zwischendurch mehrfach fragt, ob wohl die Filmrollen vertauscht wurden bzw. die Festplatte einen Sprung hat. Oder ob hier womöglich drei zufällige Folgen der Billig-SciFi-Serie METAL HURLANT CHRONICLES zusammengeschnitten wurden.

Die hohe IMDb-Wertung (aktuell 8,1) hat der Film vermutlich Freunden und Familien des Drehteams zu verdanken, spätestens nach seiner Veröffentlichung wird sie sich um 5 herum einpendeln.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

15.01.2017, 01:15



Weitere Informationen (externe Links):