von Fans für Fans

The Limehouse Golem

Show Must Go On!

von Lovecraft
Das East End von London mit seinen schummrigen Ecken, heruntergekommenen Absteigen und übel beleumundeten Vergnügungen war schon immer für unheimliche Vorgänge und gräßliche Morde im Londoner Nebel prädestiniert. Nicht umsonst hat Sax Rohmer seinen literarischen Dr. Fu Man Chu dort angesiedelt, von den realen Untaten des Jack the Ripper ganz zu schweigen. Ein neuer Film vor diesem Hintergrund ist da gleichzeitig ein freudiges Wiedersehen wie auch Verpflichtung gegenüber den zahlreichen, oftmals gelungenen Werken aus der Vergangenheit ("Murder by Decree", "Ripper Street", "From Hell", um nur einige zu nennen).

In diesem Streifen nun ermittelt Scotland Yard wieder einmal in einer scheinbar zusammenhanglosen Mordserie, während gleichzeitig Music Hall Star Lizzy des Mordes an ihrem Gatten angeklagt wird. Trotz der üblichen Widrigkeiten stößt Inspector Kildare schon bald auf Zusammenhänge zwischen den Fällen.

Die Verfilmung des Romans von Peter Ackroyd legt einen Schwerpunkt auf das damals ungemein beliebte Variete-Milieu. Amüsant ist das Auftreten historischer Figuren wie Karl Marx, Schauspieler Dan Leno und Schriftsteller George Gissing. Parallelen zu den Jack the Ripper Morden (Graffiti, Modi operandi) sind durchaus vorhanden, nicht nur deshalb wurde ich bei der Sichtung mehr als einmal an Hammers "Hands of the Ripper" erinnert, trotzdem kann auch diese Produktion durchaus als eigenständiges Werk bestehen und ist, trotz gelegentlicher, dann auch ansatzweise derber Effekte insgesamt für ein breites Publikum tauglich.

Regisseur Medina inszeniert die Schauermär als stilvolle, mit Rückblenden gespickte Murder Mystery, getragen von einem tollen Ensemble. Bill Nighy, für den leider verstorbenen Alan Rickman eingesprungen, gibt restlos überzeugend den ermittelnden Inspektor. Gleichwohl wäre es spannend zu sehen gewesen, wie Rickman der Rolle seinen eigenen Stempel aufgedrückt hätte, es wäre wohl insgesamt ein völlig anderer Film geworden. Auch der restliche Cast ist ohne Abstriche hervorragend und Olivia Cooke in der Tat eine "Entdeckung".

Für Ripper- , Sherlock Holmes- und Fans gepflegter Kostümstreifen uneingeschränkt zu empfehlen.
Lovecraft
sah diesen Film im Cinestar, Berlin

23.04.2017, 01:54



Weitere Informationen (externe Links):