von Fans für Fans

Marlina the Murderer in Four Acts

Hühnersuppe mit tödlicher Zutat

von Michaela
Der folgende Review enthält SPOILER!
Der Film hat mich gleich mit den ersten Bildern gefangen genommen: weite Landschaft und dann, wie man sie aus jedem Western kennt, mexikanische Musik. Das war schon ein ziemlicher Kontrast, schließlich spielt der Film ja in Indonesien.

Die Geschichte wird sehr ruhig dargestellt und ist ziemlich statisch gefilmt. Insgesamt eine Wohltat für das Auge.

Marlina ist Witwe, da sie das Geld für die Beerdigung nicht aufbringen konnte, sitzt ihr toter Mann in eine Decke gehüllt, nur der Kopf schaut raus, im Eck. Ähh ja. Etwas ungewöhnlich ist das schon. Zumindest für den Zuschauer. Für den Mann, der dann kommt und Marlina erklärt, dass er und seine anderen sechs Kumpels ihr jetzt das gesamte Vieh wegnehmen und sie dann, wenn noch Zeit ist, "beglücken" würden, nicht. Er befiehlt ihr, für die "Gäste" zu kochen, Hühnersuppe. Marlina macht sich ans Werk und fügt eine tödliche Zutat hinzu. Der Vergewaltigung entgeht sie trotzdem nicht, aber es ist dann nur einer und nicht alle sieben. Dem Vergewaltiger schlägt sie den Kopf ab.

Mit diesem Kopf macht sie sich per Bus auf zur nächsten Polizeistation. Sehr skurril hier: Mitten im Nichts ist eine so nicht erkennbare Bushaltestelle. Die mitreisenden Männer sind entsetzt über Marlinas Reisegepäck und verlassen fluchtartig den Bus, während die mitreisenden Frauen kein großes Gewese darum machen.

Die Entfaltung der ganzen Geschichte ist schon sehr skurril. Spricht auch nicht für die indonesische Gesellschaft. Aber die Frauen halten zusammen, gegen eine Männerwelt, die sie ausbeutet und benutzt. In der sie nichts wert zu sein scheinen, außer sie bringen entsprechende Mitgift mit.

Mir hat auch gefallen, dass mit sehr nuancierter Mimik gearbeitet wurde, so wird mal nur der Mundwinkel verzogen oder die Augenbraue gehoben, aber das spricht dann mehr Bände als 1000 Worte.

Eine tragische Geschichte, die sehr unaufdringlich und ruhig in Szene gesetzt wird, aber auch zum Schmunzeln einlädt und niemals langweilig wird. Ein sehr schöner Film, der tolle Darsteller und großartige Landschaftsaufnahmen bietet. Definitiv eines der Highlights für mich.
Michaela
sah diesen Film im Cinemaxx, München

17.09.2017, 13:22



Weitere Informationen (externe Links):