von Fans für Fans

Super Dark Times

Einschneidende Jugenderinnerungen

von Janina Himmen
Manchen Filmen wird ein zu großer Hype zum Verhängnis. Als SUPER DARK TIMES für das Fantasy Filmfest angekündigt wurde, las ich von großen Erwartungen und Vergleichen zu DONNIE DARKO und STAND BY ME. Letzten Endes schnitt er nicht so gut bei den Bewertungen ab, wie ich gedacht hätte. Damit man nicht so leicht enttäuscht ist, möchte ich deshalb zuerst etwas hierzu klarstellen...

SUPER DARK TIMES hat bis auf das Schul-Setting und die düstere Optik nichts mit DONNIE DARKO gemeinsam. Verstörte Teenies in Kapuzenshirts machen halt noch keinen Kultfilm. DONNIE DARKO ist für mich der Inbegriff von Mindfuck und verschwurbeltem Mystery, und das gibt es hier nicht. Stattdessen handelt es sich um einen zwar spannenden, aber in der Realität verwurzelten und nicht kompliziert zu verstehenden Thriller. Es geht um eine Freundschaft, die durch einen tragischen Vorfall auf die Probe gestellt wird. Coming of Age mit einem Schuss Horror. Bis auf die erste und letzte Szene, zu denen ich mir inzwischen einige eher absurde Theorien zurechtgesponnen habe, hatte ich nicht das Gefühl, dass es viel herumzuinterpretieren gibt.

Mir haben die Darsteller sehr gut gefallen, die es tatsächlich schaffen, die Jugendlichen authentisch wirken zu lassen. Nur die Entwicklung eines bestimmten Charakters war für mich leider nicht ganz so gut nachvollziehbar. Außerdem hat dieser Film von der Kameraführung her die große Leinwand verdient. Schade, dass es wahrscheinlich zu keiner regulären Kinoauswertung kommen wird, weil sich Netflix die Rechte gesichert hat. Zuletzt will ich noch lobend erwähnen, dass die Geschichte zwar in den späten 90ern spielt und man das auch deutlich merkt, man es aber nicht zu penetrant aufs Auge gedrückt bekommt. Insgesamt hat mir die Stimmung sehr gut gefallen, aber vielleicht spielt da auch etwas unterschwellige Nostalgie für diese Zeit mit, weil ich damals etwa so alt gewesen sein dürfte wie die Protagonisten. Ich sehe gar nicht ein, weshalb ich heutzutage keine T-Shirts mehr über Pullis ziehen soll...
Janina Himmen
sah diesen Film im Cinestar, Frankfurt - Original-Review

18.09.2017, 00:45



Weitere Informationen (externe Links):