von Fans für Fans

Memoirs of a Murderer

The Twisty Strangler

von Leimbacher-Mario
Nicht nur die Amis können (oder versuchen zumindest) Remakes, die Japaner stehen da nicht gerne hinten an. In diesem Thrillerremake eines koreanischen Hits gesteht ein scheinbar fünffacher Mörder in seiner Biografie 22 Jahre nach seinen Taten alles, da er nun auf Grund von Verjährung nicht mehr von der Justiz belangt werden kann. Das entfacht natürlich Hype und Hass gleichermaßen und ein persönlich mehrfach betroffener Kommissar geht der mysteriösen Sache auf den Grund...

Zum Glück habe ich das Original noch nie gesehen, was sicher einigen Twists und Ideen den Wind aus den Segeln genommen hätte. Und davon hat dieses Mörderspiel unzählige. Stilistisch ist das Ding trotz langer Laufzeit ein Genuss & die Kritik an unserer Neugier auf das Böse und der Verherrlichung dessen sitzt. Ein experimenteller Soundtrack. Grieselige Rückblenden. Grausame Würger-Morde. Optische Kniffe en masse, dass man oft bedauert, die Untertitel lesen zu müssen. So viele Wendungen, dass sie fast übereinander stolpern. Thrillerunterhaltung für die ganze Familie. Bis auf die Kleinen. Eines der Highlights des diesjährigen Asia-Jahrgangs.

Fazit: Wendungsreich, spannend, emotional, sozialkritisch - ein Thriller, wie er sein soll & wie ihn momentan die Asiaten mit am besten können!
Leimbacher-Mario
sah diesen Film im Residenz, Köln

27.09.2017, 03:30



Weitere Informationen (externe Links):