Das Phantom im Paradies

Phantom der Rockopera

von Leimbacher-Mario
Bunter und heißer und cooler als die „Rocky Horror Picture Show“,
waren hier bei DePalma Kreativität und Leidenschaft und Liebe zum Film in vollem Flow.

Ein Musikgenie, verunstaltet und verraten von der oberflächlichen Industrie,
dieses Monster dreht auf und ab, frag bitte nicht wie.

Ein Soundtrack für die Ewigkeit, Dekor das leuchtet wie eine Kugel in der Disco,
zu seiner Zeit war dieses Ding 'ne (umstrittene) Sensation, von der 42nd Street bis in die Schluchten von Frisco.

DePalma entfernte alle Bremsen, ging in die Vollen,
man merkt förmlich, wie die Ideen aus ihm herausquollen.

Das Phantom im Paradies, die Musik aus der Hölle,
zum Glück werden beim Überschreiten von Genres erhoben keine Zölle.

Ein Grusical, einmalig und subversiv,
die Verachtung des Musikgeschäfts lässt blicken recht tief.

Dramatisch, emotional, überdreht aber unmöglich überhört,
gibt es in diesem kurzweiligen Kultgewitter nur wenig was stört.

Zwischen klassischem Horror und zeitlos schlechtem Geschmack,
trägt man hier zu Glitzerhosen auch mal gerne ein Frack.

Nicht gruselig, sondern köstlich, nicht gekonnt aber um jeden Preis gewollt,
DePalma war schon immer jemand, der gerne Kollegen und Zuschauer trollt.

Mitternachtszirkus, bescheuert und laut,
und trotz all der Einflüsse von niemandem geklaut.

Gute Laune in Tuben, da verliert der Teufel sein Gesicht,
auf den Stühlen hält es mich bei diesem quirligen Chaos sicher nicht.

Die junge Jessica Harper, Splitscreen galore,
immer wieder erwarte ich aber ein gutes Stück mehr Gore.

Enttäuscht werde ich dennoch nie, verlasse immer super gelaunt die Credits,
bei heutigem Release wäre dieses Spektakel ein Liebling aller Twitterer und Reddits.

Bizarr, versaut, zwischen Trash und echter Kunst,
dumm, der Filmfan, der hier in seinem Leben nicht irgendwann zumindest einmal reinlunzt.

Fazit: Die ultimative Rockoper! Glitzernd, kinetisch und infektiös stylisch. DePalma mit Haut und Haaren. Und Maske. Ein unheimlich cooler Smoothie aus „Phantom der Oper“, „Faust“ und einem Zucker-glasierten Apfel. Tasty!
Leimbacher-Mario

24.06.2019, 14:22



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch eine(n) Leihe/Kauf bei unseren Partnern:
OFDb€ 11,98 € 9,98
amazon.de€ 6,97 € 13,03


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.