crazy

Hell Is Where the Home Is

Kommense rein, können se rausgucken

von Lovecraft
Zwei befreundete Pärchen mit gehöriger Innenspannung verbringen das Wochenende in luxuriösem Designerhaus in der Mojavewüste und kriegen es nach einer mysteriösen Nachbarin (Fairuza Balk in totalem Mrs. Vorhees-Modus) auch noch mit mörderischen Eindringlingen zu tun.

Nein, ich bin per se kein sonderlicher Fan von Home Invasion, und dieser Streifen wird das auch nicht ansatzweise ändern, ganz im Gegenteil. Punkten können ausschließlich das schöne Setting und die Filmmusik, die stellenweise frappierend an diverse klassische Italo-Soundtracks erinnert. Ansonsten ist das insgesamt nur langatmig, klischeebeladen, innovations- und spannungslos. Die unsympathischen Charaktere kriegen vom Drehbuch oftmals furchtbar unsinnige Handlungen und Dialoge aufgebürdet. Da rettet auch die überschaubare Portion Gore nichts mehr. Aber in das Haus würde ich sofort einziehen, selbst, wenn die Badewanne schon belegt ist.
Lovecraft
sah diesen Film im Cinestar, Berlin

08.09.2018, 10:35



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDbVerfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 12,66


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.