Get Shorty

Review

von PinkyHH
Nach zwei wirklich ganz ordentlichen Kurzfilmjahren können mich die Shorties in 2018 leider insgesamt nicht überzeugen. Das einzige Highlight ist „Belle à croquer“, der sehr aufwändig und mit viel Liebe zum Detail gemacht wurde. Super choreographiert, Musik, Effekte - passt super.

Als Appetithappen am Anfang lass ich „Obah-Chan“ noch gelten - im Prinzip ein South Park artiger, extrem infantiler Spaß.

Ganz nett waren die „Lunch Ladies“ und auch wenn etwas nervig noch die „BFF Girls“. Bei „Crying Bitch“ weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie ich den einsortieren soll. Geht ja spaßig los, dreht dann aber völlig in Klamauk.

Die Hunde in „Thursday Night“ waren wirklich toll, jedoch aus der Grundidee wäre sowohl bei diesem Film als auch bei „Stay“ einfach mehr drin gewesen.

Aber was bitte sollte „Asian Girls“? Meine Nachbarin heißt Grudge, und ich esse gern in Großaufnahme? „Maw“ war leider viel zu langatmig - der wäre halb so lang vielleicht noch nett geworden. Und bei „Follower“ durften sich dann Filmstudenten mit einer Idee austoben, die schon oft genug besser umgesetzt wurde.

Bitte nächstes Jahr wieder mehr Kracher ins Kurzfilmprogramm!
PinkyHH
sah diesen Film im Savoy, Hamburg

18.09.2018, 19:41