Hell Is Where the Home Is

Die häufigsten Todesfälle passieren im Haushalt

von Herr_Kees
Zwei reichlich unsympathische Pärchen mieten ein Ferienhaus in Traumlage, ohne zu wissen, dass dies noch ein heikles Beweisstück beherbergt, hinter dem einige grauslig maskierte Gangster her sind.

Home Invasion die zweihundertzwölfte: Dass Debütregisseur Orson Oblowitz schöne Bildideen und einen guten Kameramann hat, macht den Film erträglich. Auch Fairuza Balk ist als nächtliche Besucherin mit unklarem Ansinnen und unerwünschten Eheratschlägen hübsch creepy. Aber die Dialoge sind so banal, die Story (inklusive des ersten Todesfalls) so an den Haaren herbeigezogen und so ganz offensichtlich nur ein Vorwand für ein paar Goreeffekte und etwas Psychofolter, dass das Ganze eher nach einer Showreel als nach einem Film anmutet.

Als schicker Schocker lässt sich TRESPASSERS (Alternativtitel) goutieren, allerdings nur mit hoher Trashtoleranz.
Herr_Kees

04.08.2019, 19:03



Weitere Informationen (externe Links):