Light of My Life

Warme Herzen in kalten Bildern

von Alexander
In einer von fast allen Frauen entvölkerten Welt, schlägt sich ein Vater mit seiner Tochter durch einsame Wälder und kalte Landschaften, immer auf der Hut, sein über alles geliebtes Kind nicht preiszugeben und ihr Geheimnis zu bewahren.

Der sehr ruhige und langsame Film erinnert mit seiner leichten Endzeit-Stimmung in Teilen vielleicht etwas an „The Survivalist“ oder „Here Alone“, reduziert den Anteil von „Action“ allerdings auf ein Minimum und setzt mit seiner nuancierten Darstellung von Menschen, die häufig auf der Grenze zwischen Gut und Böse zu wandeln scheinen, seine Akzente sehr sparsam.

Die Geschichte verlangt sehr viel Geduld, so manche Szene wirkt repetitiv und langatmig. Der Film belohnt den geduldigen Zuschauer aber mit einem durchwegs bedrohlich wirkenden, atmosphärisch dicht erzählten Drama, das man als eine Art „Endzeit Arthouse“ bezeichnen könnte. Dazu tragen kunstvoll komponierte Bilder nass-kalter Wälder und verschneiter Landschaften ebenso bei, wie die hervorragenden Darsteller.

Manchmal riskiert „Light of my Life“ zwar in eine Art „mumblecore“ abzudriften, doch die Dialog-lastigen Vater-Tochter Szenen vermögen trotzdem Empathie zu erzeugen und unterstreichen noch den verzweifelten Kampf des Vaters, seine junge Tochter um jeden Preis vor dem Bösen beschützen zu wollen, in dem er versucht, sie langsam an die neue Welt heranzuführen und ihr die fehlende Mutter zu ersetzen. Das geht mitunter schon ans Herz, driftet aber nie gänzlich in den Kitsch ab.

Casey Affleck lässt seine Protagonisten als zerbrechliche Spielbälle des Schicksals durch diese Geschichte ziehen, und mit etwas mehr Geschick, hätte sich hier sicherlich noch die ein oder andere Träne aus dem Publikum quetschen lassen.

Wenn man wirklich bereit ist sich auf „Light of my Life“ einzulassen, erwartet einen ein durchaus packender Film. Freunde von Action und schnellen Schnitten und Menschen, deren Aufmerksamkeitsspanne bereits mit Einstellungen jenseits der 30 Sekunden überfordert ist, sollten sich aber besser fernhalten.
Alexander

26.08.2019, 08:56



Weitere Informationen (externe Links):