Door Lock

Remake mit Hand und Fuß

von Herr_Kees
Der spanische Thriller SLEEP TIGHT gehörte noch ganz Luis Tosar. Von Anfang an war klar, wer hier sein perfides Spiel mit den Bewohnern des Mietshauses treibt und als Zuschauer hoffte man insgeheim, er möge damit durchkommen.

DOOR LOCK ist von daher kein direktes Remake, er nutzt die Grundidee, um darauf sein ganz eigenes Spiel aufzubauen. Und das hat es in sich: Der Thriller lässt die Identität des nächtlichen Besuchers im Ungewissen und fährt gleich eine Handvoll Verdächtiger auf, so dass selbst Kenner des Originals bis kurz vor Schluss miträtseln dürfen, ob der Film seinem Vorbild folgt oder auch hier noch ein paar Haken schlägt.

Denn DOOR LOCK ist deutlich fieser, brutaler und, ja, besser als der spanische Vorläufer, zieht die Spannungsschraube immer weiter an bis zum blutigen Finale und zeichnet ganz nebenbei auch noch ein recht unangenehmes Bild der (koreanischen) Gesellschaft. Empfehlung!
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

14.09.2019, 01:27



Weitere Informationen (externe Links):