Vivarium

Zwei zogen in das Kuckucksnest

von Herr_Kees
Ein eintöniger Job, ein schreiendes Kind, Erziehungsprobleme, Beziehungskrise: Tom und Gemma sind in der perfekten Vorstadthölle gefangen. Allerdings buchstäblich – komplett inklusive Wolkenkuckucksheim und creepy Kind.

Die Metaphern von VIVARIUM sind nicht gerade subtil und auch das Mysterium des Films ist nicht schwer zu durchschauen, bereits im Vorspann und in der zweiten Szene wird uns das Prinzip erklärt.

So hätte die Story in ihrer TV-Ästhetik gut in eine Folge TWILIGHT ZONE oder in einen halbstündigen Kurzfilm gepasst, auf Spielfilmlänge wird es reichlich zäh, auch wenn der Film gegen Ende noch ein paar schöne surreale Bilder auffährt.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

14.09.2019, 22:55



Weitere Informationen (externe Links):