Harpoon

Speargun!

von Herr_Kees
Drei Freunde machen eine Bootsfahrt. Jeder einzelne hat Dreck am Stecken, von dem der eine oder andere allerdings nichts weiß. Noch nicht. Aber auf einem Boot, das plötzlich auf hoher See stillliegt, hat man ja viel Zeit zur Klärung. Notfalls mit Faust und Harpune, sorry, Speargun.

Eine schöne Konstellation, die sich Writer/Director Rob Grant da ausgedacht hat. Und drei klasse Performances, die seine Schauspieler hier bringen, allen voran Emily Tyra, die hier als eine der schlechtesten Krankenschwestern der Filmgeschichte so ziemlich alle (unangenehmen) Gefühlsregungen durchmachen darf. Kommentiert wird das ganze Geschehen von einem hübsch sarkastischen Erzähler und ein paar eingeschobenen Rückblenden (die einzige wirkliche Schwäche des Films, hier wäre technisch und kreativ sicher mehr drin gewesen).

Wer befürchtet, es könne mit nur drei Personen auf einem Boot langweilig werden, der sei beruhigt: es wird interessant, gemein, nervig, witzig, tricky, eklig und sehr, sehr blutig.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

16.09.2019, 23:55



Weitere Informationen (externe Links):