Deadsight

Tote Augen lügen nicht

von Leimbacher-Mario
Sitzen ein Blinder und eine Schwangere während einer Zombieapokalypse im Keller... was sich wie ein Witz liest, ist kein kleiner Teil der Handlung von „Deadsight“, einem der schlechteren Zombiefilme des Jahres. Trotz grandioser Ausgangslage, die so viel Spannung, Frische und Adrenalin versprach...

„Deadsight“ ist selbst für Zombie-Allesgucker absolut nicht zu empfehlen. Oder mit einem Auge zugedrückt nur für die. Der Rest geht besser einen großen Bogen um diesen Krampf. Das grundsätzliche Szenario und der Beginn sind noch ganz gut, mit Blinden und (sehr süßen) Schwangeren leidet und fiebert man automatisch mehr mit als mit dem Durchschnittsmenschen. Außerdem sieht man solche Ausgaben unserer Spezies eher selten in einem kannibalistischen Weltuntergangsszenario. Doch spätestens auf halber Strecke geht diesem zahnloser Beißer jeglicher Zündstoff aus. Über die Figuren erfahren wir kaum noch was, die Story tritt auf der Stelle, das ständige Waffenwegwerfen wird fast zum Running Gag, weitere dumme Entscheidungen folgen und die Zombies sahen gefühlt schon/selbst bei Lenzis „Großangriff“ besser aus. Und die dortigen nennt man immerhin Margheritabirnen. Ne ne ne, „Deadsight“ ist ein Reinfall, mit dem sich das Fantasy Filmfest dieses Jahr keinen Gefallen getan hat und den man maximal als Füller ignorieren kann. Guckt man ihn sich bewusst an, bleiben nur Frust, vertane Möglichkeiten und ein ganzer Batzen Langeweile, Redundanz, Mutlosigkeit, Budgetmangel und Einfallslosigkeit. Von Gore über Spannung bis zur Atmosphäre - in keiner Kategorie verlässt diese Zombie-Enttäuschung je das Untergeschoss. Das kann’s nicht sein.

Fazit: unter Zombies wäre der Einäugige König... Der Blinde ist es definitiv nicht! „Deadsight“ ist im Subgenre der Untoten ganz leicht und ohne Gewissensbisse zu vernachlässigen. Blass, einfallslos, belanglos, spannungsfrei und hintenraus schlicht unverschämt billig - jede Sekunde Schlaf ist sinnvoller als dieser Schnarcher, bei dem die feine Grundidee einen viel besseren Film verdient gehabt hätte.
Leimbacher-Mario
sah diesen Film im Residenz, Köln

17.09.2019, 01:46



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
amazon.comVerfügbarkeit prüfen Verfügbarkeit prüfen


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.
loading