H6, Diary of a Serial Killer

Kotzbrocken

von Herr_Kees
H6 ist nicht nur der überflüssigste Film des Festivals, für mich ist er ein menschenverachtendes Ärgernis der schlimmsten Sorte.

So kaltschnäuzig, wie sein Protagonist zu Werke geht, konzipiert auch Martin Garrido Barón seinen Film nach den gängigen Schemata vermeintlicher "Killer-Kultfilme". Was er dabei vollkommen außen vor läßt, sind künstlerische und filmische Elemente wie Charakterzeichnung und Tiefe (HENRY), Atmosphäre (MENSCHENFEIND), extreme Härte (MANIAC) oder Satire (AMERICAN PSYCHO). Seine Ironie ist aufgesetzt, seine Protagonisten sind Abziehbilder und seine Meta-Psychologisierung ist nicht halb so clever wie Regisseur/Drehbuchautor Barón es wohl gerne hätte. Ein Armutszeugnis ist außerdem die Untermalung der (größtenteils off-camera) Zerstückelungsszenen mit einer "Best-of-Klassik"-CD. Wie einfallslos geht’s denn noch?

Dies alles würde H6 einfach nur ins Reich der banalen Ex-und-Hopp-DVD-Premieren befördern, wenn der Film im Kern nicht auch noch höchst frauenverachtend wäre. Was H6 uns hier vorsetzt ist schlichtweg Gewaltpornografie ohne künstlerische Distanz, ohne Botschaft und damit ohne Berechtigung. Minutenlang sehen wir Vergewaltigungen gefesselter Frauen, danach wird das Höschen notdürftig zurechtgerückt, damit wenigstens nicht beide Schamlippen die ganze Zeit im Bild sind und nach ein paar Tagen wird das Sexspielzeug dann entsorgt.

Was in einem Film von Michael Haneke (FUNNY GAMES) im besten Fall noch eine Reflexion im Zuschauer auslöst, wird hier auf die reine sinnentleerte Schaulust reduziert. Wie ein Rezensent bereits schrieb, wer sadistische Neigungen verspürt, wird diesem Film möglicherweise etwas abgewinnen können. In Stuttgart verließen einige Zuschauer den Saal und ich vermute, dass dies nicht an ihren zu schwachen Mägen lag, sondern eher an ihrem guten Geschmack. Man muss sich schließlich nicht alles bieten lassen.

Fazit: Möchtegerncleverer Gewaltporno vom Bodensatz des Festivals. Widerlich und überflüssig.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol 2, Stuttgart

06.08.2006, 18:54



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDbVerfügbarkeit prüfen € 14,98
amazon.com$ 5,76


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.