Red Letter Day

Hit me with your Suppenkelle

von PinkyHH
Der Film ist mit seinen 76 Minuten Laufzeit nicht gerade lang, doch diese Zeit sinnvoll zu füllen, vermag dieser Streifen leider nicht. Die Einführung dauert ewig. Jeder geistig wache Zuschauer hat die Grundidee nach 10 Minuten verstanden. Hier vergehen aber rund 40 Minuten, bis langsam die Handlung in die Gänge kommt. Wenn der Zuschauer ab dann belohnt werden würde, hätte ich mich hier auch gar nicht weiter ausgelassen, denn die Grundidee des Films ist gut, und es ließe sich sehr viel draus machen.

Anmoderiert wurde der Film als blutige Komödie. Einst gab es hier auf dem Festival einen tollen Kurzfilm "The Horribly Slow Murderer with the Extremely Inefficient Weapon". Doch was tut dieses Werk? Man darf dämlich agierenden Darstellern zusehen, wie sie mit möglichst ineffektiven Küchengeräten versuchen, ihr Leben zu verteidigen. Weder besonders spannend, Action geladen und vor allem auch nicht im Ansatz lustig, eher trottelig.

Fazit: Nichts aus der guten Idee gemacht und das auch noch ohne Humor und ordentliche Action.
PinkyHH

27.09.2019, 13:05



Weitere Informationen (externe Links):