crazy

Yummy

Da ist nichts Falsches an einem F-Körbchen!

von Leimbacher-Mario
Sowas wird von der belgischen Filmförderung (wenn auch ebenso sehr via Crowdfunding) bezuschusst?! Geil! Gibt's hierzulande nicht. Allein das ist ein Grund diese saftige Zombiekomödie unserer flandrischen Nachbarn zu feiern. Platt, flach, blöd - und doch erfrischend geradeaus und Hirnentspannung pur. Zombies in einer ranzigen, zwielichtigen „Schönheitsklinik“ - mehr gibt's da nicht zu sagen. Malt euch euer blutigstes Szenario zu dieser Situation aus - addiert noch ein paar Liter rotem Johannisbeersaft obendrauf - fertig ist „Yummy“, der sicher sehr vielen Genrefans an einem späten Freitagabend nach einer harten Woche einen angenehmen Geleit ins Wochenende servieren sollte...

Zombiekomödien sind doch mehr als überrannt! Splatter ist ja mal sowas von gestern! Im Post-Horror-Zeitalter regieren Intellekt und Anspruch! —> Pah, denkste! Dieser belgischer Untotenflitzer zeigt nochmal allen mit Nachdruck, dass es auch noch anders geht. Schlechter Geschmack done right. Dicke Titten und Splattersalat. So einfach kann's gehen/wirken. Weiß Gott kein Meilenstein, weiß Gott nichts für Feinschmecker. Sondern ein strunzehrlicher Bluterguss für Bier, Buddies und Boobiefans. Sich immer bewusst, wie doof man ist, immer im Klaren mit seiner Gangart und ein böses, befriedigendes (?) Ende obendrauf. Dicker Festivalbonus ebenso. Seit wann darf man nicht mehr über abgerissene Penisse und wackelndes Holz vor den Hütten lachen?! Ich hab dieses Memo wohl verpasst...

Fazit: Spaßige Splattersause. Belgisches, bierfestes Bauernvergnügen. Hirn aus, Spaß an. In alter Tradition zwischen Troma, Gordon und Jackson. Sympathisch simpel. Es muss nicht immer Kaviar sein! Zauberhafte „Heldin“, tolle Effekte, schwarzer Humor, Schönheitswahn neben den Lachmuskeln als Hauptziel. Passt und wackelt kaum!
Leimbacher-Mario
sah diesen Film im Residenz, Köln

12.07.2020, 19:35



Weitere Informationen (externe Links):