Relic

Help the aged

von Herr_Kees
„Flush“ und „Take pills“ steht auf Zetteln verteilt in Ednas Haus. Aber eben auch „Don‘t follow it“... Der größte Horror für viele ist, wenn einem die engsten Familienmitglieder auf einmal unheimlich werden. Wenn sich die Rollen umkehren und man plötzlich die Last der Verantwortung auf sich spürt.

RELIC ist eine höchst ungewöhnliche, in jeder Hinsicht extrem spannende und zudem sehr interessant gefilmte Auseinandersetzung mit dem Thema Alter und Demenz. Selten zuvor fand ein Film so starke Bilder für körperlichen und geistigen Verfall. Der Schimmelverantwortliche der Produktion hat hier ganze Arbeit geleistet.

Eindrucksvoll ist auch das Spiel der drei Generationen-Darstellerinnen – Roby Nevin schafft es sogar, einem beim Zähneputzen einen Schauer über den Rücken zu jagen.

Doch nicht nur als Metapher, auch als Genrefilm funktioniert RELIC ausgezeichnet – von der unheimlichen Anfangsszene über den Slow Burner Mittelteil bis zum zunehmenden Terror. Das unkonventionelle Ende wird einigen zu weit gehen, anderen nicht weit genug. Für diesen Film ist es genau das richtige.
Herr_Kees
sah diesen Film im Metropol, Stuttgart

25.09.2020, 00:57



Weitere Informationen (externe Links):
Unterstütze f3a.net durch einen Kauf bei unseren Partnern:
OFDbVerfügbarkeit prüfen Verfügbarkeit prüfen
amazon.de€ 12,66 € 15,59


Der tatsächliche Preis kann abweichen! Preise werden max. stündlich aktualisiert. Markierte Preise sind seit dem letzten Abruf ↓ gesunken oder ↑ gestiegen.